Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Aktuell: : Hut in den Rhing
alle Meldungen »

23.08.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Hut in den Rhing

Ralph Sterck , MdR, kündigte im Februar auf dem Kranhaus Mitte seine Kandidatur an
Bild vergrößern
Ralph Sterck , MdR, kündigte im Februar auf dem Kranhaus Mitte seine Kandidatur an
Ralph Sterck , MdR, kündigte im Februar auf dem Kranhaus Mitte seine Kandidatur an
Bild verkleinern
Ralph Sterck , MdR, kündigte im Februar auf dem Kranhaus Mitte seine Kandidatur an
Die Woche von Peter Berger

Puh, ist das spannend. Was wird wohl passieren, am Montag, auf der 14. Etage des Kranhauses 1 im Rheinauhafen? Mitten auf der Baustelle. Wo das Betreten strengstens verboten ist und Eltern für ihre Kinder haften. Wird Fritz Schramma einen Bauhelm tragen, wenn er sich zu seiner politischen Zukunft äußert? Oder sich einfach einen Gag erlauben, den im politischen Köln nun wirklich keiner erwartet? Leute, das war's. Ich seil mich ab. Nein, das wird nicht passieren. Mit Blick auf Dom und Rhein wird Schramma verkünden: Ich will es noch sechs Jahre machen.

Offenbar ist es momentan in, Kandidaturen für wichtige Ämter auf höchster Ebene abzugeben. Fritz Schramma auf Etage 14 in einem halbfertigen Kranhaus, Jürgen Roters im 23. Stockwerk des LVR-Turms. In einem Hochhaus, das eigentlich gar keines ist, weil bei 103 Metern Bauhöhe ein kölscher Kompromiss-Deckel seinem Wachstum ein jähes Ende bereitete und es deshalb wie ein gläserner Zigarrenstummel aussieht.

Die ersten Hochhausstürmer waren die Liberalen. FDP-Kandidat Ralph Sterck hat sich schon Ende Februar aus eben jenem Kranhaus, das jetzt auch Schramma aufsuchen wird, gehängt und lauthals verkündet: "Wir sind kein Oberbürgermeisterwahlverein." Und dann seinen Hut in den Rhing geworfen. Der treibt mit seinen Wahlchancen seither gemächlich Richtung Nordsee.

Irgendwie dumm gelaufen für Schramma, denn so viele neue Leuchttürme hat Köln eben doch nicht zu bieten. Und das seit Jahren leer stehende Dreh-Restaurant im Fernsehturm Colonius ist für einen Oberbürgermeister, der für den Aufschwung stehen will, nun wahrlich keine Alternative.

Blieben noch die Domtürme. Gut, die CDU bezeichnet ihren Kandidatenkür-Parteitag am 3. September zwar gerne als "Krönungsmesse". Aber das mit dem Dom wäre nun wirklich übertrieben - und außerdem ist dieses Gebäude für Joachim Meisner reserviert. Für den Dezember, wenn der Kardinal 75 und verkünden wird, dass er weitermacht: Weil der Heilige Vater ihn darum gebeten hat.

Problem der Fallhöhe

Das ist eben der kleine Unterschied zwischen einem Erzbischof und den Oberbürgermeister-Kandidaten. Wer von Gottes Gnaden in sein Amt berufen wurde, braucht keine Fallhöhe zu fürchten. In der Wählergunst dagegen kann ein Absturz fürchterliche Folgen haben - und dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob die Reise auf Etage 14 oder 23 beginnt.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Volker Görzel
Mit Industrie 4.0 wird die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die fortschreitende Digitalisierung wird die Automation beschleunigen und die ...mehr
Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015