Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.08.2008

Innenministerium NRW

Meldung

Rechenzentren werden zusammengelegt

Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Bild verkleinern
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Wolf will IT-Struktur verbessern und Kosten einsparen

Das nordrhein-westfälische Innenministerium wird zum Beginn nächsten Jahres das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik sowie die drei Gemeinsamen Gebietsrechenzentren (GGRZ) Hagen, Köln und Münster zu einem neuen Dienstleister für Informationstechnologie zusammenlegen. "Damit verbessern wir die Qualität und senken gleichzeitig die Kosten", kündigte Innenminister Dr. Ingo Wolf heute in Düsseldorf an.

In den Rechenzentren werden für die sehr unterschiedlichen IT-Bedürfnisse aller Behörden und Einrichtungen des Landes Computeranwendungen entwickelt und betrieben. "Wir wollen vorhandene Ressourcen bündeln und vereinheitlichen. Dadurch wird der Einsatz von Informationstechnik in der Landesverwaltung effizienter", erklärte Wolf. Die Landesbehörden werden auch weiterhin ortsnah von den jeweiligen Standorten in Hagen, Köln und Münster betreut. "Der Organisationsumbau wird sozialverträglich erfolgen", betonte der Innenminister.

Das Land will damit Vorreiter für die auch nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Landkreistages zersplitterte IT-Struktur in den Kommunen sein. Heute gibt es fast 40 kommunale Rechenzentren bzw. Datenzentralen in unterschiedlicher Größe. Zudem nimmt ein Drittel der Kommunen seine IT-Aufgaben autonom wahr. Innenminister Wolf: "Eine bessere interkommunale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet nutzt der Verwaltung und den Bürgern."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Freie Demokraten Wahljahr 2017

Aktuelle Highlights

Di., 07.03.2017 FDP gegen City-Maut Houben: Schadet der Wirtschaft Reinhard Houben, MdR
Der städtische Umweltdezernent Rau hat die Einführung einer City-Maut für die Kölner Innenstadt gefordert. ... mehr
Di., 21.02.2017 Hoyer: Köln braucht eine Internationale Schule Lösung muss Interessen aller Schüler im Kölner Westen berücksichtigen
Zur Zukunft der von der Schließung bedrohten Internationalen Friedensschule in Widdersdorf erklärt ... mehr
Fr., 10.02.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Oberirdische verbaut dauerhaft große Lösung So könnte der Bereich über der U-Bahn-Station Heumarkt künftig mit einer tiefergelegten Ost-West-Strecke aussehen
Zu aktuellen Presseberichten, die Stadtverwaltung würde im Frühjahr lediglich eine U-Bahn zwischen Heu- und Neumarkt vorschlagen und den ... mehr

Termin-Highlights


So., 26.03.2017, 19:04 Uhr bis 20:00 Uhr
WDR 3 Forum mit Ulrich Wackerhagen
Dr. Ulrich Wackerhagen, Kulturpolitischer Sprecher
Am Sonntag, 26.03.2017, wird der kulturpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, ...mehr

Mo., 27.03.2017, 19:30 Uhr
23. Liberales Kulturforum
Kölnisches Stadtmuseum
Wo liegt die Zukunft des Kölnischen Stadtmuseums? Eine Diskussion um Museumsplanung und Stadtgestaltung Stephan ...mehr

Mo., 03.04.2017, 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr
Start-Up-Lunch mit Christian Lindner
Christian Lindner
Start-Upper aufgepasst! Am 3. April laden die Köln-Mülheimer FDP-Kandidaten Klaus Uckrow (Landtagskandidat) und Rolf Albach ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr