Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.08.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Haus der Deutschen Welle nicht verkommen lassen

Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bild verkleinern
Bezirksrathaus Rodenkirchen
FDP bekommt Zusage des Investors

Nachdem 2003 die Deutsche Welle aus ihrem Bürogebäude am Raderberggürtel ausgezogen ist, wurde das Gebäude vom Bund verkauft und steht seitdem leer. Eigentlich sollten dort, nach der Asbestbefreiung, Wohnungen entstehen. Bis heute hat sich aber nichts getan. Inzwischen verfällt das Gebäude und ist ein Schandfleck für die Umgebung. Aufgrund dieser Problematik hat die FDP/KBB-Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen eine Anfrage gestellt. Dazu erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen Karl-Heinz Daniel:

„Der ehemalige Gebäudekomplex der Deutschen Welle verkommt immer mehr. Inzwischen ist durch diesen verwahrlosten Zustand auch das Gebäude des Deutschlandfunks nebenan betroffen. Dies ist natürlich nicht nur ein Ärgernis für den Deutschlandfunk, sondern auch für die Stadt Köln. Täglich besuchen zahlreiche Touristen aus aller Welt den Deutschlandfunk und sehen das langsam verfallende Gebäude direkt daneben.

Deshalb haben wir eine Anfrage an die Stadt Köln gestellt. Dort wurde danach gefragt, wann der Käufer des Gebäudekomplexes der ehemaligen Deutschen Welle mit dem angekündigten Umbau zu Wohnungen beginnt und ob es möglich ist, den Eigentümer des Gebäudes dazu anzuhalten, die Umgebung, vor allem die Grünanlagen, zu pflegen und in einem ansehnlichen Zustand zu bewahren. Leider konnte uns die Stadt darauf keine positive Antwort geben.

Die FDP hat daher den neuen Eigentümer des Gebäudekomplexes selbst angeschrieben. Am 30.07.2008 hat die „Uwe Clees Immobilien GmbH“ in einem Antwortschreiben zugesichert, „in kürze“ mit der Renovierung und Umnutzung des markanten Gebäudes am Raderberggürtel zu beginnen und die Grünanlagen wieder in einen gepflegten Zustand zu bringen.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 03.02.2016 Hoyer: Unerlaubt Eingereiste müssen auf Zuweisungsquote angerechnet werden FDP kritisiert Pläne der Landesregierung Katja Hoyer, MdR
Zu den Plänen der Landesregierung, die Flüchtlingszuweisungen für nordrhein-westfälische Großstädte drastisch zu erhöhen, erklärt ... mehr
Mi., 03.02.2016 Beratungen bis nach Mitternacht Wechselvolle Ratssitzung ohne klare Mehrheiten FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die Sitzung des Rates der Stadt Köln am 2. Februar 2016 begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Kölns ... mehr
Do., 28.01.2016 Große Mehrheit für Ausschuss Silvesternacht: Lediglich die Piratenfraktion im Landtag trägt das Gremium nicht mit Marc Lürbke, MdL
Der Zeitplan steht: Schon im Herbst soll der parlamentarische Untersuchungsausschuss seine Ermittlungsarbeit abgeschlossen haben. Dann ... mehr

Termin-Highlights

Odysseum
Bitte Anmeldungsinformationen beachten! Zwei renommierte Physiker treten an zum Duell der Argumente. Ihr Thema: Pro und Contra der ...mehr

Mi., 24.02.2016, 19.00 Uhr
Kreisparteitag der FDP-Köln
Yvonne Gebauer, MdL
Sehr geehrte Damen und Herren, auf Beschluss des Kreisvorstandes lade ich Sie gemäß § 12 der Satzung des Kreisverbandes Köln ein zum ...mehr
Weitere Informationen und Anmeldung für diese Veranstaltung unter folgendem Link: ...mehr

Politik-Highlights

Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015