Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.07.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Endlich Lösung für Militärring-Kreuzungen

Ständig verstopfte Kreuzung Luxemburger Straße/Militärring
Ständig verstopfte Kreuzung Luxemburger Straße/Militärring
Ständig verstopfte Kreuzung Luxemburger Straße/Militärring
Bild verkleinern
Ständig verstopfte Kreuzung Luxemburger Straße/Militärring
Kirchmeyer: Tieferlegung der Straße wäre besser

Die Verwaltung hat die Pläne für die Kreuzungen Luxemburger Straße / Militärring und Dürener Straße / Militärring vorgestellt. Hierzu sagt die Verkehrspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Christtraut Kirchmeyer:

"Endlich zeichnen sich Lösungen für die beiden Problemkreuzungen am Militärring ab. Immerhin ist ein entsprechender, auf Initiative der FDP-Fraktion gefasster Beschluss des Verkehrsausschusses acht Jahre alt.

Die Kreuzung Dürener Straße / Militärring sollte ja schon zu WM-Zeiten fertig sein, aber irgendwie war es der Verwaltung nicht gelungen, rechtzeitig tätig zu werden. Man kann nur hoffen, dass die jetzt vorgeschlagene Lösung der Spurerweiterung vor der Kreuzung die erwünschte "Staurückbildung" erreicht. Allerdings wird immer wieder die kreuzende Bahn den Verkehr dort stoppen.

Die Kreuzung Luxemburger Straße / Militärring ist ja schon seit Jahrzehnten ein schwieriger Verkehrsknoten und führt zu langen, lästigen Staus sowohl auf der Luxemburger Straße als auch auf dem Militärring. Seit Jahren laufen Verhandlungen mit der HGK bezüglich der Bahntrasse. Endlich haben diese zum Erfolg geführt und die Straßenbahn soll tiefer gelegt werden.

Unserer Meinung nach ist das allerdings nur die zweitbeste Lösung. Eine bessere Lösung wäre die Tieferlegung des Militärrings an dieser Stelle gewesen, da dann dieser Verkehrsknoten kreuzungsfrei gewesen wäre. Aber offensichtlich gibt es für Straßentieferlegungen keine finanziellen Zuschüsse, auch nicht wenn sie sinnvoll wären. Wir geben uns also mit der Lösung der Tieferlegung der Bahn zufrieden und freuen uns über weniger Staus an dieser Stelle!"


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.05.2015 Wir für Henriette Reker – erste Oberbürgermeisterin für Köln Wahlinitiative gegründet Gerhart R. Baum
Am 9. Mai 2015 gründet sich die Wählerinitiative für die unabhängige Kandidatin Henriette Reker – initiiert von Anne Lütkes, ... mehr
Di., 05.05.2015 Neugestaltung des Ebertplatzes nimmt wichtige Hürde Machbarkeitsstudie für Tiefgarage beschlossen Ralph Sterck, MdR
Der Verkehrsausschuss hatte Ende 2013 beschlossen, dass die ingenieurtechnische Machbarkeit des Baus einer Tiefgarage unter der Platzfläche ... mehr
Mi., 29.04.2015 Alte KHD-Hallen sollen vorerst bleiben Kulturausschuss: Politiker wollen Alternativen prüfen lassen - Dezernentin für Abriss Lorenz Deutsch
Von Matthias Pesch Die ehemaligen KHD-Industriehallen 76 und 77 in Kalk sollen vorerst nicht abgebrochen werden. Der Kulturausschuss ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 09.05.2015, 10:00 Uhr
JuLis-Play: Asypolitik
In einem interaktiven Spiel befassen wir uns mit dem Thema Asylbewerber und Asylpolitik. Info: http://bit.ly/1auRToa Anmeldung: ...mehr

Fr., 29.05.2015, 19:00 Uhr
Traditionelles Spargelessen
Mit Henriette Reker und Yvonne Gebauer Der Stadtbezirksverband Köln-Süd/Rodenkirchen lädt Sie auch dieses Jahr wieder ganz ...mehr

Fr., 05.06.2015, 12:30 Uhr
Ladies Lunch mit Henriette Reker
Henriette Reker, Oberbürgermeister-Kandidatin
Liebe Damen, hier kommt vorab ein Save-the-date für unseren diesjährigen Ladies Lunch: Er wird am Freitag, 05. Juni, ab 12.30 Uhr im ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr

Mo., 03.11.2014
Erinnerungen an Manfred Wolf
Manfred Wolf
Rede von Ralph Sterck anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr