Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.07.2008

FDP-Ortsverband Rechtsrheinisch Nord

Meldung

Wagner beerbt Lessenich

Bianca Wagner und Holger Lessenich
Bianca Wagner und Holger Lessenich
Bianca Wagner und Holger Lessenich
Bild verkleinern
Bianca Wagner und Holger Lessenich
Ortsverband Rechtsrheinisch Nord hat neue Vorsitzende

In gewohnt gemütlicher und freundschaftlicher Atmosphäre trafen sich die Liberalen des Ortsverbands Rechtsrheinisch Nord im Dünnwalder Bürgerhof zu ihrem diesjährigen Ortsparteitag. Es war ein Parteitag mit gleich zwei Höhepunkten. Zum einen standen die Wahl eines neuen Vorsitzenden sowie des ersten Listenplatzes für die Bezirksvertretung Mülheim auf der Tagesordnung. Zum anderen hatte der Ortsverband prominenten Besuch. Der Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck. Sterck reiste eigens an, um seine bekannte Vortragsreihe „Köln baut“ den interessierten Parteifreundinnen und -freunden sowie der großen Anzahl von Gäste vorzustellen.

Der Parteitag begann mit einer ausführlichen, sehr anschaulichen und humorigen Rede des Vorsitzenden Holger Lessenich. Er lobte die Kontinuität und das Engagement, mit dem der Ortsvorstand sich aktiv für die liberalen Werte einsetzt. Es sei ihm immer eine Freude gewesen, mit einem so engagierten und politikbegeisterten Team zusammenzuarbeiten. Wegen eines Wohnortwechsels trat er nicht erneut zur Wahl des Vorsitzenden an. Der Ortsverband akzeptierte seine Entscheidung und versäumte es nicht, ihm für seinen unermüdlichen Einsatz zu danken.

In all den Jahren, in denen er den Ortsvorstand mit großer Professionalität und Sachkenntnis geführt hatte, merkte man ihm stets seinen Enthusiasmus für die gelebte Demokratie an. Wobei er es jedoch immer Verstand, auch schwierige Themen durch seine sympathische und witzige Art erfrischend darzustellen und mitreißende Diskussionen zu entfachen. Übereinstimmend sprach der Ortsvorstand ihm großen Dank und Anerkennung für seine hervorragende Arbeit als Ortsverbandsvorsitzender aus. Ratsmitglied Christtraut Kirchmeyer überreichte ihm zum Abschied Blumen und ein Präsent des Ortsverbandes.

In seiner letzten Sitzung als Vorsitzende leitete er auch die Wahl zu seiner Nachfolge. Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde Bianca Wagner als neue Vorsitzende des Ortsverbandes Rechtsrheinisch Nord gewählt. Mit Wagner hat der Ortsvorstand eine kompetente und dynamische neue Führungskraft an der Spitze, die bereits auf vielfältige politische Erfahrungen zurückblicken kann. So war sie bereits Vorsitzende der Kölner Jungen Liberalen und kandierte im Stadtteil Holweide zur Kölnwahl 2004. Aktuell arbeitet sie bei der FDP-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen als persönliche Referentin des Fraktionsvorsitzenden Gerhard Papke.

Daneben wurde auch der erste Platz für die Liste der Bezirksvertretung Mülheim gewählt. Hier wurde Torsten Tücks einstimmig nominiert, nachdem Amtsinhaber Karl-Heinz Peters für eine weitere Periode nicht zur Verfügung steht. Die formelle Wahl findet bei der Kreiswahlversammlung der Kölner FDP statt.

Nach den „Formalia“ stand der mit Spannung erwartete Vortrag von Ralph Sterck, seit vielen Jahren Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, an. Er führte mit einer ausgesprochen anschaulichen Präsentation durch die bauliche Stadtentwicklungsgeschichte Kölns. Ausgehend von den Anfängen des frühen Kölns – dessen Erbe noch heute überall in Köln deutlich sichtbar ist und das Stadtbild prägt – führte er die Besucherinnen und Besucher über markante Etappen bis in die Zukunft. Die Bauprojekte stellte er dabei detailreich mit guten Fotos, Skizzen, Zeichnungen und sogar Animationen dar.

Dem interessierten Publikum stand er jederzeit für Zwischenfragen zur Verfügung und ließ es sich auch nicht nehmen, dass ein oder andere pikante Detail aus dem politischen Alltagsgeschäft zu erzählen. Nach dem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion über die städtebauliche Zukunft Kölns. Einige Gäste waren schon ein wenig traurig, dass die Zeit so schnell verflogen ist. Die Frage „Wann gibt’s eine Fortsetzung?“ war des Öfteren zu hören. Darauf kann der Ortsvorstand Rechtsrheinisch Nord nur antworten: „Heute ist nicht aller Tage, wir kommen wieder keine Frage!“.

Alle die, die diese Atmosphäre auch einmal live erleben möchten, sind herzlich eingeladen uns beim nächsten Ortsparteitag im schönen grünen Dünnwald einmal selber zu besuchen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 29.04.2015 Alte KHD-Hallen sollen vorerst bleiben Kulturausschuss: Politiker wollen Alternativen prüfen lassen - Dezernentin für Abriss Lorenz Deutsch
Von Matthias Pesch Die ehemaligen KHD-Industriehallen 76 und 77 in Kalk sollen vorerst nicht abgebrochen werden. Der Kulturausschuss ... mehr
Mo., 20.04.2015 FDP: Stadt muss bei ständigen Ampelausfällen selbst Verkehr regeln Houben: Verkehrssicherheit muss gewährleistet sein Reinhard Houben, MdR
Zum wiederholten Mal sind in Köln an einer verkehrsrelevanten Kreuzung, diesmal am Ehrenfeldgürtel/Venloer Straße in Ehrenfeld, die Ampeln ... mehr
Mo., 13.04.2015 Ansturm auf Frauenhäuser 802 Bedürftige abgewiesen - Marodes Gebäude soll ersetzt werden Sylvia Laufenberg, MdR
Von Bettina Janecek Der Zulauf zu den beiden Kölner Frauenhäusern ist ungebrochen: Erneut konnte nur ein Bruchteil der Frauen in Not, ... mehr

Termin-Highlights

Yvonne Genauer, MdL
Berichte aus Kreisvorstand, Ratsfraktion und Landesverband, Vorbereitung Bundesparteitag und Planung OB-Wahlkampf Sehr geehrte ...mehr

Sa., 09.05.2015, 10:00 Uhr
JuLis-Play: Asypolitik
In einem interaktiven Spiel befassen wir uns mit dem Thema Asylbewerber und Asylpolitik. Info: http://bit.ly/1auRToa Anmeldung: ...mehr

Fr., 29.05.2015, 19:00 Uhr
Traditionelles Spargelessen
Mit Henriette Reker und Yvonne Gebauer Der Stadtbezirksverband Köln-Süd/Rodenkirchen lädt Sie auch dieses Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr

Mo., 03.11.2014
Erinnerungen an Manfred Wolf
Manfred Wolf
Rede von Ralph Sterck anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr