Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.06.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Neuer Anlauf, bekannte Bedenken

Ehrenstraße
Ehrenstraße
Ehrenstraße
Bild verkleinern
Ehrenstraße
Ehrenstraße: Widerstand gegen Fußgängerzone

Von Ulrike Völler

Innenstadt. Eine Ehrenstraße ohne Autos: kein Gedränge auf dem Gehsteig, grenzenloses Schlendern und Flanieren an den Geschäften entlang - ohne Gefahr, beim zeitweise unvermeidlichen Ausweichen auf die Straße angefahren zu werden... Für viele Kölner ist das offenbar ein äußerst reizvoller Gedanke; auch im Bürgerhaushalt lag dieses Ansinnen weit vorne.

Ganz so einfach ist die Sache aber wohl nicht. Denn, erinnerte sich Astrid Reimers von den Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt, das Ergebnis einer ähnlichen Diskussion vor einigen Jahren endete mit einem Kompromiss: Die Geschäftsleute verzichteten auf einige Parkplätze, Bäume wurden gepflanzt. Auf die übrigen Parkplätze für ihre Kunden aber wollen die Mitglieder der IG-Ehrenstraße, darunter die Bäckerei Zimmermann, die Parfümerie Möltgen und der Käseladen, nicht verzichten. Die CDU stellt sich hinter die Einzelhändler, deren Überleben ohne die Parkplätze gefährdet sei: "Viele Stammkunden bestellen telefonisch vor und holen schnell die Ware ab."

Ein weiteres Problem sei, so Reimers, dass die Mieten durch die Einrichtung einer Fußgängerzone erfahrungsgemäß rapide stiegen. Davor hätten die Inhaber der Ladenlokale verständlicherweise Angst. Und auch vonseiten der Verwaltung regen sich Bedenken: Die Ehrenstraße sei unverzichtbar für den Zielverkehr Richtung Ringe, Parkhäuser und Verkehrsströme würden durch eine Schließung abgeschnitten. Umfassende Verkehrsuntersuchungen und ein Konzept für das Viertel seien daher notwendig.

Die autofreie Flaniermeile ist also in weite Ferne gerückt, doch ganz aufgeben wollen die Bezirksvertreter die Ehrenstraße nicht. "Es herrscht ein starker Druck zu handeln", erklärte Reimers. Gerüchte über Baumaßnahmen der Rheinenergie in der Ehrenstraße veranlassten die CDU-Fraktion in der BV jüngst zu einer Nachfrage bei der Verwaltung. Diese teilte mit, dass es sich bei der geplanten Maßnahme um die Verlegung von Fernwärmeleitungen im nächsten Frühjahr handele. Die Bauarbeiten dauerten drei bis vier Monate, während derer es keine Parkplätze auf der Ehrenstraße und keinen gegenläufigen Radverkehr geben werde. Gelegentlich könne es auch nachts oder sonntags zu Vollsperrungen kommen.

Diese "Gelegenheit beim Schopf" packte die Fraktion Kölner Bürger Bündnis/FDP und beantragte, im Zuge dieser Baumaßnahmen die Ehrenstraße so umzugestalten, dass sie wenigstens der Gestaltung der Breite Straße zwischen den Straßen Auf dem Berlich und der Gertrudenstraße entspricht. Angedacht sind abgesenkte Bürgersteige und verbreiterte Fußgängerbereiche für eine bessere Barrierefreiheit. Geschäftsleute und Anwohner sollen bei den Entscheidungen beteiligt werden. Gegen die Stimmen der SPD, die zum jetzigen Zeitpunkt keinen Handlungsbedarf sieht, nahm die BV den Antrag an. (28.06.2008)


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 28.04.2016 Bonotel war Fehlinvestition von Anfang an Hoyer: Standort für Wohnungen nutzen Katja Hoyer, MdR
Zu der Feststellung der Verwaltung, dass die gesamten Trinkwasserleitungen im Bonotel für 1,5 Millionen Euro ausgetauscht werden müssen, ... mehr
Mo., 25.04.2016 Übergriffe an Silvester FDP-Chef Lindner fordert: Die Wahrheit muss auf den Tisch! Christian Lindner, MdL
Die Recherchen des Express zu den Erkenntnissen der Landesregierung nach den massenhaften Übergriffen in der Silvesternacht haben die ... mehr
Di., 19.04.2016 Houben: Verkehrsverlagerung durch Sperrung der Zülpicher Straße FDP kritisiert Straßensperrung im Uni-Viertel Reinhard Houben, MdR
Die Zülpicher Straße zwischen der Neustadt und Sülz ist im Bereich der Universität für den Autoverkehr gesperrt worden. ... mehr

Termin-Highlights

Sie schaffen im Schnitt 17,6 Arbeitsplätze in 2,8 Jahren. Rund 20% von Ihnen erwirtschaften mehr als 1 Mio Umsatz schon nach einem Jahr: ...mehr
EINLADUNG ZUM SPARGELESSEN Im Clubhaus „Kölner Ruderverein von 1877“ Am Freitag, 20.05.2016, 19.30 Uhr Unser Ehrengast: Prof. Dr. ...mehr

Sa., 21.05.2016, 15:00 Uhr
DFB-Pokalfinalspiel der Frauen
Bettina Houben
Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Premiere im Jahr 2010 sind wir als FDP und Liberale Frauen Köln in jedem Jahr mit vielen ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015