Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.06.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Das "Märchen vom Niehler Hafen"

Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Bild verkleinern
Godorfer Hafen
Godorfer Initiative legt Untersuchung vor

Es sei an der Zeit, dass sich die Ratsfraktionen mit dem Niehler Hafen befassen, findet die Bürgerinitiative.

Von Ulrike Süsser

"Wir brauchen jetzt eine Reaktion des Rates", sagte Dieter Neef von der Aktionsgemeinschaft "Contra Erweiterung des Godorfer Hafens". Er hatte etwa 200 Bürgern im Sürther Linde-Casino das "Märchen vom Niehler Hafen" vorgestellt, so der Titel der Veranstaltung. Aufgrund ihrer aufwändigen und detaillierten Untersuchungen geht die Aktionsgemeinschaft davon aus, dass mehr als 30 Hektar Reserveflächen für den Containerumschlag im Niehler Hafen zur Verfügung stehen. Somit wäre der geplante Ausbau des Godorfer Hafens im Naturschutzgebiet "Sürther Aue" überflüssig. Vordem hatte auch schon ein Gutachten der Wuppertaler Citizen Consult GmbH von wesentlichen freien Kapazitäten gesprochen. Die Hafengesellschaft HGK widerspricht der Darstellung. Sie sagt bereits seit 20 Jahren, dass der Hafen Niehl I voll sei.

Der Rat müsse nun Rückgrat zeigen und nachfragen, ob die Hafenflächen in Niehl falsch genutzt würden, verlangte Dieter Neef. Die anwesenden Politiker zeigten sich beeindruckt von den Ergebnissen der Untersuchung und der "enormen Leistung". Ratsmitglied Martin Müser vom Kölner Bürger Bündnis gestand "Defizite in der politischen Diskussion" ein. "Wir waren nicht kritisch genug", meinte er. Dietmar Repgen, Mitglied der FDP-Ratsfraktion, fand, dass offensichtlich nicht die richtigen Punkte im Wirtschaftlichkeitsgutachten untersucht worden seien. Die Bezirksbürgermeisterin, Monika Roß-Belkner, CDU, plädierte dafür, dass der Vortrag auch in den Ratsfraktionen gehalten werden soll.

Die Bürger fühlten sich verunsichert, zum Teil an der Nase herumgeführt, einige witterten gar einen "Skandal". Sie bedauerten, dass kein Vertreter der HGK, kein Politiker der SPD und keiner der Rats-CDU anwesend war. Die HGK war allerdings nicht eingeladen. Im August des vergangenen Jahres hatte der Rat mit Stimmenmehrheit von SPD und CDU den Ausbau des Godorfer Hafens beschlossen.


Hier geht es zu Meldungen und Initiativen der FDP zum geplanten Ausbau des Godorfer Hafens.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Do., 15.09.2016 Gebauer und Houben für Landeslisten nominiert Bezirksparteitag tagte in Köln Yvonne Gebauer und Reinhard Houben
Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten ... mehr
Di., 13.09.2016 Houben: Verwaltung verschenkt Parkraum und Einnahmen FDP kritisiert Fahrbahnaufteilung auf der Ulrichgasse Ulrepforte
Für die letzte der Sitzung des Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln hat die Verwaltung mitgeteilt, dass bei der Fahrbahnsanierung der ... mehr
Di., 30.08.2016 Ruffen: Bau des Gymnasiums Zusestraße in Lövenich in Sicht FDP begrüßt zeitnahen Start neuer Schule am Interimsstandort Stefanie Ruffen
Der Schulausschuss des Rates der Stadt Köln hat in seiner Sitzung vom 29. August 2016 die Weichen für die Errichtung und Inbetriebnahme des ... mehr

Termin-Highlights


Di., 04.10.2016, 17:00 Uhr
Besichtigung Wasserwerk und -schule
Liebe Mitglieder, Interessenten und Freunde der FDP-Porz, unsere FDP-Tour geht weiter. Diesmal laden wir Sie ganz herzlich ein am ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr