Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.06.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Das "Märchen vom Niehler Hafen"

Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Bild verkleinern
Godorfer Hafen
Godorfer Initiative legt Untersuchung vor

Es sei an der Zeit, dass sich die Ratsfraktionen mit dem Niehler Hafen befassen, findet die Bürgerinitiative.

Von Ulrike Süsser

"Wir brauchen jetzt eine Reaktion des Rates", sagte Dieter Neef von der Aktionsgemeinschaft "Contra Erweiterung des Godorfer Hafens". Er hatte etwa 200 Bürgern im Sürther Linde-Casino das "Märchen vom Niehler Hafen" vorgestellt, so der Titel der Veranstaltung. Aufgrund ihrer aufwändigen und detaillierten Untersuchungen geht die Aktionsgemeinschaft davon aus, dass mehr als 30 Hektar Reserveflächen für den Containerumschlag im Niehler Hafen zur Verfügung stehen. Somit wäre der geplante Ausbau des Godorfer Hafens im Naturschutzgebiet "Sürther Aue" überflüssig. Vordem hatte auch schon ein Gutachten der Wuppertaler Citizen Consult GmbH von wesentlichen freien Kapazitäten gesprochen. Die Hafengesellschaft HGK widerspricht der Darstellung. Sie sagt bereits seit 20 Jahren, dass der Hafen Niehl I voll sei.

Der Rat müsse nun Rückgrat zeigen und nachfragen, ob die Hafenflächen in Niehl falsch genutzt würden, verlangte Dieter Neef. Die anwesenden Politiker zeigten sich beeindruckt von den Ergebnissen der Untersuchung und der "enormen Leistung". Ratsmitglied Martin Müser vom Kölner Bürger Bündnis gestand "Defizite in der politischen Diskussion" ein. "Wir waren nicht kritisch genug", meinte er. Dietmar Repgen, Mitglied der FDP-Ratsfraktion, fand, dass offensichtlich nicht die richtigen Punkte im Wirtschaftlichkeitsgutachten untersucht worden seien. Die Bezirksbürgermeisterin, Monika Roß-Belkner, CDU, plädierte dafür, dass der Vortrag auch in den Ratsfraktionen gehalten werden soll.

Die Bürger fühlten sich verunsichert, zum Teil an der Nase herumgeführt, einige witterten gar einen "Skandal". Sie bedauerten, dass kein Vertreter der HGK, kein Politiker der SPD und keiner der Rats-CDU anwesend war. Die HGK war allerdings nicht eingeladen. Im August des vergangenen Jahres hatte der Rat mit Stimmenmehrheit von SPD und CDU den Ausbau des Godorfer Hafens beschlossen.


Hier geht es zu Meldungen und Initiativen der FDP zum geplanten Ausbau des Godorfer Hafens.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck zur Kölner Stadtentwicklung

Aktuelle Highlights

Mi., 20.07.2016 Parkplätze auf Ehrenstraße kommen weg Beschluss der Bezirksvertretung Innenstadt Maria Tillessen und Reinhard Houben von der FDP sind gegen die Parkplatz-Streichungen (Foto: Express/Uwe Weiser)
Von Robert Baumanns Über die Ehrenstraße wird schon seit Jahren diskutiert, die Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz schafft jetzt Fakten: ... mehr
Fr., 15.07.2016 Dringlichkeitsentscheidung für Ortsumgehung Meschenich unterzeichnet Sterck hofft auf direkte Anbindung an A4 Planung für die Ortsumgehung Meschenich
Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der B 51n als Ortsumgehung für Meschenich war eine Dringlichkeitsentscheidung notwendig ... mehr
Mo., 11.07.2016 Gebauer und Stamp: Schulministerin gefährdet erfolgreiche Integration Schulerlass zur Integration von Flüchtlingskindern Yvonne Gebauer, MdL
Per Erlass will die Schulministerin in NRW die Unterrichtung von Flüchtlingskindern tiefgreifend verändern. Dies wird nach Ansicht der FDP ... mehr


Fr., 05.08.2016, 17:00 Uhr
Sommerfest der JuLis Köln
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr