Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.06.2008

Express

Pressespiegel

„Wir hätten gerne noch einen Sohn”

Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Wie die FDP-Politikerin Kinder und Karriere unter einen Hut bekommt

Michael Fuchs berichtet aus München

München – Für FDP-Chef Westerwelle ist sie „unsere Spitzenfrau in Europa“, das Zugpferd der Liberalen für die Europawahl 2009.

Am Wochenenende war sie beim FDP-Parteitag: Silvana Koch-Mehrin (37), FDP-Chefin im EU-Parlament. Ganz schlank – obwohl sie im Januar zum dritten Mal Mama geworden ist. Im EXPRESS erzählt sie, wie sie Familie und ihren stressigen Job unter einen Hut bekommt.

Anfang des Jahres kam Alessa zur Welt – ihre dritte Tochter nach Mila (5) und Elena (3). Seitdem ist noch mehr Trubel in ihrem Haus in Brüssel.

„Unsere drei kleinen Prinzessinnen halten meinen Mann und mich ganz schön auf Trab“, lacht die schöne Kölnerin. Sie ist unheimlich stolz auf ihre Kinder. Doch ihre Politiker-Karriere für die Familie aufzugeben, käme ihr nicht in den Sinn.

Sie sagt: „Anders als in Deutschland ist es in Belgien völlig normal, dass Mütter berufstätig sind. Kinderbetreuung ist hier viel selbstverständlicher.“

Eine Kinderfrau steht ihr zur Seite, doch auch auf Ehemann James Candon (35) ist Verlass. „Windeln wechseln habe ich von ihm gelernt. Und er hat mir auch beigebracht, gelassener zu sein, wenn die Kleinste mal schreit“, gesteht die FDP-Politikerin. Hintergrund: Ihr Mann ist Ire, wuchs als Ältester von sechs Geschwistern auf – und lernte Wickeln schon als Teenager.

Doch auch er ist als Anwalt voll berufstätig. Da ist Zeit knapp. „Wir müssen alles genau planen. Anfang der Woche setzen wir uns mit unseren Terminkalendern hin und entscheiden auf die Stunde genau, wer wann die Kinder betreut.“

Ihr Leben sei halt sehr durchorganisiert. „Für spontanes Kaffeetrinken oder lange Telefonate mit einer Freundin bleibt da keine Zeit.“ Zum Glück kümmern sich auch die Großeltern in Köln gerne um ihre drei Enkeltöchter – damit Silvana und James auch mal ein paar Stunden für sich alleine haben.

Und Zukunftspläne schmieden können: „Mein Mann hätte gerne noch einen Sohn.“ Sagt es – und fügt lächelnd hinzu: „Kinder sind das Schönste auf der Welt.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck zur Kölner Stadtentwicklung

Aktuelle Highlights

Mi., 20.07.2016 Parkplätze auf Ehrenstraße kommen weg Beschluss der Bezirksvertretung Innenstadt Maria Tillessen und Reinhard Houben von der FDP sind gegen die Parkplatz-Streichungen (Foto: Express/Uwe Weiser)
Von Robert Baumanns Über die Ehrenstraße wird schon seit Jahren diskutiert, die Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz schafft jetzt Fakten: ... mehr
Fr., 15.07.2016 Dringlichkeitsentscheidung für Ortsumgehung Meschenich unterzeichnet Sterck hofft auf direkte Anbindung an A4 Planung für die Ortsumgehung Meschenich
Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der B 51n als Ortsumgehung für Meschenich war eine Dringlichkeitsentscheidung notwendig ... mehr
Mo., 11.07.2016 Gebauer und Stamp: Schulministerin gefährdet erfolgreiche Integration Schulerlass zur Integration von Flüchtlingskindern Yvonne Gebauer, MdL
Per Erlass will die Schulministerin in NRW die Unterrichtung von Flüchtlingskindern tiefgreifend verändern. Dies wird nach Ansicht der FDP ... mehr


Fr., 05.08.2016, 17:00 Uhr
Sommerfest der JuLis Köln
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr