Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.05.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Razzia bei der Telekom

Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Bild verkleinern
Gerhart R. Baum
In Spitzelaffäre Ermittlungen gegen Kai-Uwe Ricke und Klaus Zumwinkel

Arbeitnehmervertreter erstatten Strafanzeige gegen den Konzern.

Von Evelyn Binder und Thomas Wüpper

Berlin/Köln - In der Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom hat die Bonner Staatsanwaltschaft nun offiziell Ermittlungen gegen den früheren Konzernchef Kai-Uwe Ricke, den früheren Aufsichtsratschef Klaus Zumwinkel sowie sechs weitere Personen aufgenommen. Bei einer Razzia in der Bonner Konzernzentrale sowie der Zentrale von T-Mobile wurde Beweismaterial sichergestellt. Durchsucht wurden auch Privaträume sowie eine Firma in Berlin.

DGB-Chef Michael Sommer und Verdi-Vorstand Lothar Schröder haben derweil Strafanzeige gegen die Telekom erstattet. Sie befürchten, als Aufsichtsräte des Konzerns bis in die Privatsphäre hinein bespitzelt worden zu sein. Man habe den begründeten Verdacht, dass gegen elementare Grundrechte verstoßen worden sei. Als Anwälte haben sie den früheren Bundesinnenminister Gerhart Baum sowie die vormalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin beauftragt. Baum wollte sich auf Anfrage des "Kölner Stadt-Anzeiger" nicht zu dem Fall äußern. Es sei noch zu früh.
Offiziell geht es bei den Ermittlungen um den Vorwurf der missbräuchlichen Verwendung von Daten und der Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses. Die Telekom soll in Rickes Amtszeit Daten von Managern und Journalisten ausgespäht haben, um ein Leck im Unternehmen zu finden. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtete, sollen auch Bankdaten ausgespäht worden sein. Zudem sollen mit einer Software Bewegungsprofile einzelner Personen erstellt worden sein. Über die Kostenstelle des Vorstandschefs sei die Rechnung einer Datenauswertungsfirma wenige Tage nach René Obermanns Amtsantritt beglichen worden. Obermann betont, davon erst Mitte 2007 erfahren zu haben. Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner, zeigte sich "entsetzt" über die Affäre. Bundesinnenminister Schäuble hat laut "FAZ" die Chefs der Telekomanbieter für Montag einbestellt, um mit ihnen über den Datenschutz zu sprechen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck zur Kölner Stadtentwicklung

Aktuelle Highlights

Mi., 20.07.2016 Parkplätze auf Ehrenstraße kommen weg Beschluss der Bezirksvertretung Innenstadt Maria Tillessen und Reinhard Houben von der FDP sind gegen die Parkplatz-Streichungen (Foto: Express/Uwe Weiser)
Von Robert Baumanns Über die Ehrenstraße wird schon seit Jahren diskutiert, die Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz schafft jetzt Fakten: ... mehr
Fr., 15.07.2016 Dringlichkeitsentscheidung für Ortsumgehung Meschenich unterzeichnet Sterck hofft auf direkte Anbindung an A4 Planung für die Ortsumgehung Meschenich
Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der B 51n als Ortsumgehung für Meschenich war eine Dringlichkeitsentscheidung notwendig ... mehr
Mo., 11.07.2016 Gebauer und Stamp: Schulministerin gefährdet erfolgreiche Integration Schulerlass zur Integration von Flüchtlingskindern Yvonne Gebauer, MdL
Per Erlass will die Schulministerin in NRW die Unterrichtung von Flüchtlingskindern tiefgreifend verändern. Dies wird nach Ansicht der FDP ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 26.08.2016, 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Burger & TTIP
Zu unserem Burgeressen besucht uns Henning Höne MdL um mit uns über TTIP und Freihandel zu sprechen. Da die Plätze begrenzt sind, ...mehr

Fr., 05.08.2016, 17:00 Uhr
Sommerfest der JuLis Köln
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr