Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.05.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Zielgerichtet aus der Hüfte

Dr. Karl-Heinz Peters, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Dr. Karl-Heinz Peters, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Dr. Karl-Heinz Peters, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Bild verkleinern
Dr. Karl-Heinz Peters, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Streit um Nutzung des Arnsberger Platzes in der BV

Von Nabil Hanano

Buchheim. Der Arnsberger Platz ist zum Zankapfel geworden. Ideen, Vorschläge und Forderungen, was mit der relativ großen Fläche nahe der Frankfurter Straße geschehen und nicht geschehen soll, hat es bereits einige gegeben: Ein Marktplatz, ein begrüntes Spielareal, ein Fußball- oder zumindest ein Bolzplatz, um nur einige zu nennen. Ärger und Unmut kamen immer wieder mal auf, wenn dort zu viele Lkw parkten oder Sinti- und Roma-Clans auf Durchreise den Platz zugemüllt zurückließen. Nun scheint sich eine handfestere Entwicklung anzubahnen. Die Bezirksvertretung Mülheim möchte auf dem Arnsberger Platz ein Altenwohnheim sehen, allerdings hat es um den Beschluss einigen Streit gegeben.

Dr. Karl-Heinz Peters (FDP) wirft SPD und CDU einen "Schnellschuss", die mit ihrem Altenheim-Antrag lediglich der Privatschule "Dialog" Steine in den Weg legen wollten. Diese hat Interesse an dem Arnsberger Platz, weil er die einzige Möglichkeit bedeutet, das Schulareal zu erweitern. "Dort wird gute Arbeit geleistet, doch es fehlt an Platz. Die Schule möchte unter anderem gerne eine Mehrzweckhalle bauen, die als Aula und Turnhalle dienen kann", so Peters. "Es gibt noch keinen Investor und ich halte das Gelände mit seiner Lage zwischen KVB-Trasse und Frankfurter Straße für ungeeignet. Der Antrag ist doch sehr aus der Hüfte geschossen und arg übereilt", sagte Peters.

"Aus der Hüfte geschossen mag er schon sein, aber dafür zielgerichtet", entgegnete Christoph Schneider, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU. Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs nannte den Antrag eine "fundierte Geschichte", die Vorwürfe Peters hingegen seien spekulativ. "Wir wollen dort ein Ausrufezeichen setzen und Wohnungen für alte Mitmenschen sehen", fügte Alexander Lünenbach, Fraktionsvorsitzender der SPD, hinzu. Mit dem Antrag greife man eine längerfristig bestehende Forderung von zahlreichen Buchheimer Bürgern nach altengerechten Wohnungen mit Pflegedienst auf.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Volker Görzel
Mit Industrie 4.0 wird die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die fortschreitende Digitalisierung wird die Automation beschleunigen und die ...mehr
Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015