Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.06.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Seit wann ist Volksverhetzung Kunst?

Die Brücke: Hier sitzt die Kölner Zentrale von
Die Brücke: Hier sitzt die Kölner Zentrale von "Theater der Welt"
Die Brücke: Hier sitzt die Kölner Zentrale von
Bild verkleinern
Die Brücke: Hier sitzt die Kölner Zentrale von "Theater der Welt"
„Theater der Welt“ hat seine eigene Botschaft verraten

Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion, erklärt:

„Christoph Schlingensief verkauft Volksverhetzung als Kunst. Anders sind seine Mordaufrufe und Hasstiraden gegen Möllemann und FDP-Mitglieder nicht zu bewerten. Nun will er nach Köln kommen, um uns Liberale im Rahmen des Festivals „Theater der Welt“ als Schandfleck zu diffamieren. Keiner stoppt ihn, keiner aus der Festivalleitung will ihn stoppen. Festivalleiter Matthias Lilienthal motiviert Schlingensief sogar noch indem er sagt: „Ich halte die Aktion, die drastisch vorführt, was FDP-Politiker verbal tun, für inhaltlich richtig.“

Alle Schauspieler und Ensembles des Festivals schweigen. Wenn im Rahmen eines Festivals andersdenkende Demokraten mit Mordaufrufen bedacht werden, wenn Mitglieder einer liberalen Partei, die ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit wahrnehmen, „in die Luft gesprengt“ werden sollen und nicht ein einziger Fes-tivalakteur die Stimme dagegen erhebt, welchen Wert haben dann noch die Botschaften ihrer Aufführungen. Für uns Kölner Liberalen hat das Festival mit der von der Leitung besonders herausgestellten Volksverhetzungsorgie von Christoph Schlingensief ihre eigene Botschaft verraten.

Die FDP-Fraktion distanziert sich deshalb öffentlich von dem Festival „Theater der Welt“ und wünscht, dass solch eine diskreditierte Veranstaltung keine Wiederholung erfährt. Wir werden unseren Protest auch an die namhaften Sponsoren richten und um eine Stellungnahme bitten.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kunst und Kultur.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I