Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.05.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Fünf Milliarden für Hochschulen

Universität zu Köln
Universität zu Köln
Universität zu Köln
Bild verkleinern
Universität zu Köln
Land legt Sanierungsprogramm auf

NRW plant vier neue Fachhochschulen mit zusammen 11 000 Studienplätzen.

Von Günther M. Wiedemann

Düsseldorf - Mit mindestens fünf Milliarden Euro will die Landesregierung in den nächsten Jahren die maroden Hochschulen im Lande sanieren. Die Universität Köln kann mit einem dreistelligen Millionenbetrag rechnen, sagte Hochschulminister Andreas Pinkwart dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Detailplanungen sollen bis Jahresende vorliegen.

Das Sanierungskonzept ist Teil eines milliardenschweren Programms für die "Entwicklung der Hochschullandschaft in NRW bis 2020", das die Landesregierung heute beschließen will. Dazu gehört auch die schon mehrfach angekündigte Gründung von vier neuen Fachhochschulen. Außerdem sollen bereits bestehende Fachhochschulen fünf neue Zweigstellen erhalten. Über die Standorte soll nach einem Ende des Monats beginnenden Wettbewerb zum Jahreswechsel entschieden werden, sagte der FDP-Politiker gestern bei der Erläuterung der Kabinettsvorlage.

Dadurch sollen 11 000 zusätzliche Studienplätze an den Fachhochschulen entstehen. Von den vier neuen Einrichtungen wird eine mit etwa 1000 Studienplätzen ganz auf Gesundheitsberufe spezialisiert sein. Die drei anderen Neugründungen werden je 2500 Studienplätze anbieten und ihren Schwerpunkt in den "MINT-Fächern" haben (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Mit dieser Ausrichtung reagiert die schwarz-gelbe Koalition auf den von der Wirtschaft beklagten Mangel an Ingenieuren. Langfristig will der Hochschulminister erreichen, dass die Fachhochschulen in NRW 40 Prozent aller Studienplätze anbieten. Derzeit liegt der Anteil nur bei 25 Prozent.

Andreas Pinkwart geht davon aus, dass die neuen Fachhochschulen 2009 gegründet und bis 2013, wenn mit besonders vielen Studienanfängern zu rechnen ist, in vollem Umfang arbeitsfähig sein werden. Die Landesregierung rechnet damit, dass die neuen Hochschulen jährlich 160 Millionen Euro kosten werden.

Ansturm Studienwilliger

Im kommenden Jahrzehnt muss NRW nach Prognosen der Kultusminister insgesamt 160 000 zusätzliche Plätze für Studierwillige schaffen. 25 000 will der FDP-Minister bei den Fachhochschulen einrichten und 135 000 an den Universitäten. Dafür soll ein Hochschulpakt II für die Jahre 2011 bis 2020 zwischen Bund und Land geschlossen werden. Pinkwart veranschlagt die Kosten auf 2,2 Milliarden Euro, die sich Berlin und Düsseldorf teilen würden. Im Hochschulpakt I sind für NRW bis 2010 26 000 zusätzliche Studienanfänger vorgesehen; die Gesamtkosten liegen bei 450 Millionen Euro.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 30.06.2016 Sterck: FDP hat OB Reker ermöglicht Liberale zufrieden mit ihrem Anteil am Haushalt Ralph Sterck, MdR
In der heutigen Sitzung des Stadtrates begründete FDP-Fraktionschef Ralph ... mehr
Mi., 29.06.2016 Reker-Bündnis gibt den Ton an Letzte Ratssitzung vor der Sommerpause FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die Fraktionen von CDU, Grünen und FDP hatten für die gestrige letzte Sitzung des Rates vor der Sommerpause eine ... mehr
Mo., 13.06.2016 Konzeptlosigkeit der Landesregierung verspielt die Chancen der Kinder Kritik von Gebauer und Lindner Yvonne Gebauer und Christian Lindner
"Dass die Grundschulen noch nicht unter der Last rot-grünen Politik zusammen gebrochen sind, das liegt am Engagement der Lehrerinnen und ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 02.07.2016, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
CSD Business Empfang
Ralph Sterck, MdR
„Drehen sich die Uhren für Gleichstellung, gesellschaftliche Freiheit und Vielfalt wieder rückwärts?“ In kleinen Schritten setzt sich ...mehr

So., 03.07.2016, 17:00 Uhr
CSD-Abschlusskundgebung mit Johannes Vogel
Johannes Vogel
Wenn auch der letzte Paradeengel seinen Dienst bei der großen Demo beendet hat, findet die politische Abschlusskundgebung auf der ...mehr

Fr., 08.07.2016, 18.00 Uhr
Neumitglieder- und Interessententreffen
Einstündige Schiffsfahrt Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neumitglieder und Interessenten der FDP in Köln, wir möchten ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck zur Kölner Stadtentwicklung