Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.05.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Fünf Milliarden für Hochschulen

Universität zu Köln
Universität zu Köln
Universität zu Köln
Bild verkleinern
Universität zu Köln
Land legt Sanierungsprogramm auf

NRW plant vier neue Fachhochschulen mit zusammen 11 000 Studienplätzen.

Von Günther M. Wiedemann

Düsseldorf - Mit mindestens fünf Milliarden Euro will die Landesregierung in den nächsten Jahren die maroden Hochschulen im Lande sanieren. Die Universität Köln kann mit einem dreistelligen Millionenbetrag rechnen, sagte Hochschulminister Andreas Pinkwart dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Detailplanungen sollen bis Jahresende vorliegen.

Das Sanierungskonzept ist Teil eines milliardenschweren Programms für die "Entwicklung der Hochschullandschaft in NRW bis 2020", das die Landesregierung heute beschließen will. Dazu gehört auch die schon mehrfach angekündigte Gründung von vier neuen Fachhochschulen. Außerdem sollen bereits bestehende Fachhochschulen fünf neue Zweigstellen erhalten. Über die Standorte soll nach einem Ende des Monats beginnenden Wettbewerb zum Jahreswechsel entschieden werden, sagte der FDP-Politiker gestern bei der Erläuterung der Kabinettsvorlage.

Dadurch sollen 11 000 zusätzliche Studienplätze an den Fachhochschulen entstehen. Von den vier neuen Einrichtungen wird eine mit etwa 1000 Studienplätzen ganz auf Gesundheitsberufe spezialisiert sein. Die drei anderen Neugründungen werden je 2500 Studienplätze anbieten und ihren Schwerpunkt in den "MINT-Fächern" haben (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Mit dieser Ausrichtung reagiert die schwarz-gelbe Koalition auf den von der Wirtschaft beklagten Mangel an Ingenieuren. Langfristig will der Hochschulminister erreichen, dass die Fachhochschulen in NRW 40 Prozent aller Studienplätze anbieten. Derzeit liegt der Anteil nur bei 25 Prozent.

Andreas Pinkwart geht davon aus, dass die neuen Fachhochschulen 2009 gegründet und bis 2013, wenn mit besonders vielen Studienanfängern zu rechnen ist, in vollem Umfang arbeitsfähig sein werden. Die Landesregierung rechnet damit, dass die neuen Hochschulen jährlich 160 Millionen Euro kosten werden.

Ansturm Studienwilliger

Im kommenden Jahrzehnt muss NRW nach Prognosen der Kultusminister insgesamt 160 000 zusätzliche Plätze für Studierwillige schaffen. 25 000 will der FDP-Minister bei den Fachhochschulen einrichten und 135 000 an den Universitäten. Dafür soll ein Hochschulpakt II für die Jahre 2011 bis 2020 zwischen Bund und Land geschlossen werden. Pinkwart veranschlagt die Kosten auf 2,2 Milliarden Euro, die sich Berlin und Düsseldorf teilen würden. Im Hochschulpakt I sind für NRW bis 2010 26 000 zusätzliche Studienanfänger vorgesehen; die Gesamtkosten liegen bei 450 Millionen Euro.

vorherige Meldung nächste Meldung
Spenden Sie hier!

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 10.04.2014 Sterck: Finger in Wunde FDP stellt Kampagne zur KölnWahl vor Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Es war sicher der ungewöhnlichste Ort, an dem die FDP je eine Pressekonferenz abgehalten hat: Sie fand in der dreckigen, stinkenden und ... mehr
Do., 10.04.2014 Alle Neune! In letzter Sitzung vor KölnWahl kommen sämtliche FDP-Ratsmitglieder zu Wort FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Oberbürgermeister Jürgen Roters dankte bei der Eröffnung der letzten Ratssitzung dieser Wahlperiode den aus dem Rat ausscheidenden ... mehr
Mi., 09.04.2014 Eingriff in den Wohnungsmarkt Diskussion über Antrag von SPD, CDU und Grüne - FDP: Sie werden scheitern Ratssaal
Kölns Einwohnerzahl steigt, die Stadt braucht mehr Wohnungen. Deshalb haben SPD, CDU und Grüne gestern im Rat den Antrag "Mietwohnungsbau ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.04.2014, 16:00 Uhr
Christian Lindner kommt!
Christian Lindner, MdL
Eröffnung des Infotainers Verehrte Liberale, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur offiziellen ...mehr
Liebe Mitglieder von LiSL NRW, liebe Freundinnen und Freunde, Die Liberalen Schwulen und Lesben in NRW veranstalten am 25. April im ...mehr

Mo., 05.05.2014, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Podiumsdiskussion des Bürgervereins Longerich zur KölnWahl
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel, MdR Hiermit laden wir Sie ein, an unserer Podiumsdiskussion teilzunehmen. Die Veranstaltung des ...mehr

Politik-Highlights


Mi., 01.01.2014
KölnWahl 2014
Historisches Rathaus
Hier finden Sie - die Direktkandidatinnen und -kandidaten ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio von FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite zur Verleihung des Friedrich-Jacobs-Preises 2013 an das Haus des ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Sauberkeit. Das braucht Köln!