Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.05.2008

FDP-Ortsverband Junkersdorf, Lövenich, Weiden, Widdersdorf

Meldung

Im Westen wieder viel Neues

Stefan Dößereck
Stefan Dößereck
Stefan Dößereck
Bild verkleinern
Stefan Dößereck
Liberale besuchen Richtfest der Internationalen Friedensschule

Die Internationale Friedensschule Köln, eine staatlich anerkannte Schule in privater Trägerschaft, hat den Betrieb im letzten Sommer in einem provisorischen Schulbau mit den ersten Grundschulklassen aufgenommen. Nach Fertigstellung aller Räumlichkeiten sollen nach Angaben der Betreiber bis zu 850 Schüler vom Kindergarten bis zum Abitur ihre schulische Ausbildung erhalten können. Neben dem klassischen Abitur wird als Schulabschluss das weltweit anerkannte International Baccalaureate (IB) angeboten.

Mehrsprachigkeit, Interreligiosität und Friedensarbeit stellen das besondere Merkmal der Friedensschule dar. Vom Kindergarten an wird so etwa die Kommunikation in Deutsch, Englisch und Spanisch als selbstverständlich erachtet. Religionsunterricht soll auf ein Miteinander der großen Weltreligionen abzielen, Streitschlichtung und Konfliktlösung zentral im pädagogischen Konzept verankert sein.

Mit fröhlichem Gesang in drei Sprachen begrüßten die bislang 75 Schüler der Internationalen Friedensschule Köln die Gäste des Richtfests. Gefeiert wurde der Abschluss der Bauarbeiten für den ersten von drei Bauabschnitten des neuen Bildungszentrums in Köln-Widdersdorf. Der Endausbau des gesamten Projekts mit einem Volumen von 35 Millionen Euro soll im Jahr 2011 fertig gestellt sein. Der Schulkomplex wird dann neben den Gebäuden für Grundschule und Gymnasium auch eine Turnhalle, eine Aula und eine große Begegnungsstätte, das Haus der Stille, umfassen.

Zu den geladenen Gästen des Richtfestes gehörten auch der FDP-Bezirksfraktionsvorsitzende Horst-Jürgen Knauf und der FDP-Ortsvorsitzende für Junkersdorf, Lövenich, Weiden und Widdersdorf Stefan Dößereck. Beide gratulierten sowohl Sabine Woggon-Schulz, Geschäftsführerin der Internationale Friedensschule Köln gGmbH, als auch dem Investor Norbert Amand, ohne dessen Engagenemt in Widdersdorf noch keine Internationale Friedensschule stehen würde.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 07.10.2014 FDP fordert zusätzliches Gymnasium für Stadtbezirk Lindenthal Ruffen: Stadt verschläft Entwicklung der Schülerzahlen Stefanie Ruffen
Wie Presseberichten der letzten Tage zu entnehmen war, klafft schon ab dem Schuljahr 2015/2016 eine gewaltige Lücke bei den Schulplätzen an ... mehr
Mi., 01.10.2014 "Butter bei die Fische" Aktuelle Stunde im Rat zur Flüchtlingsunterbringung in Köln Katja Hoyer, MdR
Von Susanne Happe Die Situation der Flüchtlingsunterbringung in Köln befasste gestern den Rat auf Antrag von SPD, CDU und Grünen. ... mehr
Do., 18.09.2014 Sterck: Grüne gefährden Klarheit FDP sieht sich zur Komplettauszählung gezwungen Ralph Sterck, MdR
Zur anstehenden Entscheidung des Wahlprüfungsausschusses über eine mögliche teilweise oder vollständige Neuauszählung des Ergebnisses der ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.10.2014, 20.00 Uhr
Achtung Terminänderung: Liberaler Treff
Statt 5.11. Im Anschluss an die Große Fraktion findet in lockerer Atmosphäre der Liberale Treff statt, um sich vor der Sommerpause ...mehr

Politik-Highlights

Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

So., 25.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit