Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.06.2002

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

Dietzel: Kinderlärm ist Zukunftsmusik

Bezirksvertreter Björn Dietzel
Bezirksvertreter Björn Dietzel
Bezirksvertreter Björn Dietzel
Bild verkleinern
Bezirksvertreter Björn Dietzel
Dies verkündet FDP Bezirksvertreter Björn Dietzel angesichts eines Bürgerantrages zur Sitzung der Bezirksvertretung Porz am gestrigen Dienstag. Der Antragssteller und zugleich Anwohner, vertreten durch seinen Anwalt, will das Alter der spielenden Kinder auf dem Spielplatz am Irisweg von 14 auf 10 Jahre abgesenkt sehen. Sein Grundstück grenzt zum Teil nur zwei Meter an den Spielplatz. Der Antragsteller lässt durch seinen Anwalt mitteilen, dass sich dort „marodierende und Drogen verschiebende Jugendliche“ aufhalten. Nach einer Prüfung durch Verwaltung und Polizei wurde jedoch festgestellt, dass es für diese Vorwürfe keinerlei Anhaltspunkte gibt. Lediglich eine Verschmutzung mit Unrat und Abfällen konnte dort festgestellt werden.

„Spielen ist ein Grundrecht von Kindern. Die Freiheit zu spielen, nehmen sich unsere Kinder“, so Dietzel. Der Bezirksvertreter hält zudem die Geräuschentwicklung von spielenden Kindern und Jugendlichen für die Porzer Bürgerinnen und Bürger für tolerierbar. „Kinderlärm ist dort, wo die Stadt am schönsten für Familien mit Kindern ist. Unsere Gesellschaft kann nicht einerseits Freiräume für Kinder und Jugendliche schaffen und sie andererseits wieder von dort vertreiben, wenn sie der eigenen Bequemlichkeit im Wege stehen. Erst wird das Quaken von Fröschen in Nachbars Gartenteich verboten, dann werden Behinderte wegen Lärmverursachung aus Wohnungen geklagt und nun sind die Jüngsten und Schwächsten unter uns dran“, so Dietzel weiter.

Daher hat der Liberale Bezirksvertreter zur Sitzung der Bezirksvertretung Porz einen Änderungsantrag eingebracht. In diesem macht er klar, dass Köln und Porz weiterhin kinder- und jugendfreundlich bleiben wird. „Porz wird Familien mit Kindern immer ein attraktives Umfeld bieten und wir werden die Schwachen vor den Bequemen schützen“, so der Liberale zum Abschluss.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I