Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.05.2008

KölnLiberal

Pressespiegel

Was macht die Faszination dieser Stadt aus?

Anselm Riddermann
Anselm Riddermann
Anselm Riddermann
Bild verkleinern
Anselm Riddermann
Editorial

„Man kommt nicht nach Köln, weil Köln so schönist!“ oder wie einer meiner Freunde immer sagt:„Jedes abgerissene Haus in unserer Stadt ist ein Gewinn.“ Aber was macht die Faszination dieser Stadt aus?

Am lieblich-herben Charme des Stadtbildes allein kann es also nicht liegen. Die Antwort mag in der Mentalität der Kölnerinnen und Kölner sowie in der Atmosphäre begründet sein. Köln steht für Lebensfreude, multikulturelle Vielfalt, Toleranz sowie Integration und ist somit eine liberale Stadt. Diese vielgerühmte Mentalität hat überdies ihren Niederschlag in den kölschen Redensarten "Jede Jeck es anders" oder „Et kütt wie et kütt“ gefunden, der hochdeutschen Variante von "leben und leben lassen".

Wenn man diese Redensarten nun aber auf das Stadtbild, die Verkehrsverhältnisse oder die Kulturszene anwendet, gewinnt man schnell den Eindruck, dass man die Redensart in der Verwaltung umgedeutet hat zu „laufen und laufen lassen“. Manchmal kann etwas zuviel Gelassenheit und zu wenig Druck einfach schädlich sein.

Aus diesem Grunde legen wir unser Hauptaugenmerk auf die Themen Stadtentwicklung, Verkehrspolitik und Kulturpolitik. Denn unser Ziel sollte es sein, dass man nach Köln kommt, weil Köln so angesagt ist, denn Köln kann mehr. Oder mit den Worten der Höhner gesprochen: “VIVA COLONIA!“„ Mer sin multikulinarisch - mer sin multikulturell Mer sin in jeder Hinsicht aktuell ...“

Anselm Riddermann

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Do., 15.09.2016 Gebauer und Houben für Landeslisten nominiert Bezirksparteitag tagte in Köln Yvonne Gebauer und Reinhard Houben
Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten ... mehr
Di., 13.09.2016 Houben: Verwaltung verschenkt Parkraum und Einnahmen FDP kritisiert Fahrbahnaufteilung auf der Ulrichgasse Ulrepforte
Für die letzte der Sitzung des Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln hat die Verwaltung mitgeteilt, dass bei der Fahrbahnsanierung der ... mehr
Di., 30.08.2016 Ruffen: Bau des Gymnasiums Zusestraße in Lövenich in Sicht FDP begrüßt zeitnahen Start neuer Schule am Interimsstandort Stefanie Ruffen
Der Schulausschuss des Rates der Stadt Köln hat in seiner Sitzung vom 29. August 2016 die Weichen für die Errichtung und Inbetriebnahme des ... mehr

Termin-Highlights


Di., 04.10.2016, 17:00 Uhr
Besichtigung Wasserwerk und -schule
Liebe Mitglieder, Interessenten und Freunde der FDP-Porz, unsere FDP-Tour geht weiter. Diesmal laden wir Sie ganz herzlich ein am ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr