Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.04.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite: Zeit ist reif für Schuldenabbau und Steuersenkung

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Jahresrechnung der Stadt mit Überschuss von 423 Mio. Euro

Die Jahresrechung 2007 für den städtischen Haushalt liegt nun für die kommende Finanzausschusssitzung am 21. April 2008 vor. Dazu erklärt der Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Ulrich Breite:

„So eine für die Stadt Köln günstige Jahresrechnung hat es seit langem nicht mehr gegeben. Der Haushalt 2007 schließt mit einem Überschuss gegenüber der Planung von 423 Mio. Euro ab. Zu verdanken ist diese überaus erfreuliche Entwicklung einmal der guten Konjunktur, die zu einer weiteren Verbesserung der Gewerbesteuereinnahmen von 101,2 Mio. Euro führte, zum anderen dem „Einmaleffekt“ bei der Umstellung der Haushaltsführung von Kameralistik auf das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF), welches sich zu einem satten Plus von 166,5 Mio. Euro addierte.

Der Kämmerer gibt an, dass wegen der Umstellung zum NKF keine „Haushaltsreste“ gebildet werden konnten, die sonst für das nächste Haushaltsjahr zur Verfügung gestanden hätten. Man kann aber bei der Höhe der „Haushaltsreste“ aber auch annehmen, dass durch die Umstellung auf die neue Haushaltsrechnung „stille“ Reserven im Haushalt nun „gehoben“ werden mussten.

Mit der Ergebnisverbesserung 2007 in Höhe von 423 Mio. Euro konnten sämtliche Altfehlbeträge aus dem Haushaltssicherungsverfahren der Jahre 2003 bis 2007 beglichen werden. Das Haushaltssicherungskonzept sah für den Abbau der Altfehlbeträge noch einen Zeitraum bis zum Jahre 2012 vor. Damit ist Köln nun in der glücklichen Situation, seine Haushaltskrise überwunden zu haben.

Dies gilt es nach Meinung der FDP nun, für den Schuldenabbau und Steuersenkungen zu nutzen. Denn nach wie vor drückt dem städtischen Haushalt ein Schuldenberg von rund 2,6 Mrd. Euro. Die niedrige Kreditzinslage wird nicht von Dauer sein. Darum sollte die Stadt Köln für die kommenden Haushalte ein Entschuldungsplan aufstellen, um von dem Schuldenberg herunterzukommen. Die gute Haushaltslage lädt dazu ein. Jeder jetzt vorgenommene Schuldenabbau kommt uns durch geringere Zins- und Tilgungslast zu Gute und erhöht in schlechteren finanziellen Zeiten den Handlungsspielraum der Stadt. Darum fordert die FDP für die kommenden Haushalte höhere Beträge zum Schuldenabbau einzustellen.

Darüber hinaus soll durch eine Gewerbesteuersenkung die Kölner Wirtschaft angekurbelt werden. Eine bessere Werbung für den Investitionsstandort kann man sich gar nicht vorstellen. Außerdem stehe den Kölner Unternehmen das Geld zu, das sie durch gute Geschäfte erwirtschaftet haben.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 03.02.2016 Hoyer: Unerlaubt Eingereiste müssen auf Zuweisungsquote angerechnet werden FDP kritisiert Pläne der Landesregierung Katja Hoyer, MdR
Zu den Plänen der Landesregierung, die Flüchtlingszuweisungen für nordrhein-westfälische Großstädte drastisch zu erhöhen, erklärt ... mehr
Mi., 03.02.2016 Beratungen bis nach Mitternacht Wechselvolle Ratssitzung ohne klare Mehrheiten FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die Sitzung des Rates der Stadt Köln am 2. Februar 2016 begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Kölns ... mehr
Do., 28.01.2016 Große Mehrheit für Ausschuss Silvesternacht: Lediglich die Piratenfraktion im Landtag trägt das Gremium nicht mit Marc Lürbke, MdL
Der Zeitplan steht: Schon im Herbst soll der parlamentarische Untersuchungsausschuss seine Ermittlungsarbeit abgeschlossen haben. Dann ... mehr

Termin-Highlights

Odysseum
Bitte Anmeldungsinformationen beachten! Zwei renommierte Physiker treten an zum Duell der Argumente. Ihr Thema: Pro und Contra der ...mehr

Mi., 24.02.2016, 19.00 Uhr
Kreisparteitag der FDP-Köln
Yvonne Gebauer, MdL
Sehr geehrte Damen und Herren, auf Beschluss des Kreisvorstandes lade ich Sie gemäß § 12 der Satzung des Kreisverbandes Köln ein zum ...mehr
Weitere Informationen und Anmeldung für diese Veranstaltung unter folgendem Link: ...mehr

Politik-Highlights

Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015