Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.04.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Kein Aufpreis für Müll aus Italien möglich

Müllverbrennungsanlage in Niehl
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Bild verkleinern
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Umweltausschuss lehnte Antrag der FDP auf Gleichbehandlung mit Kölnern ab

Der Preis für Müll aus Italien, der in Köln verbrannt werden soll, ist nicht verhandelbar. Der Bund hat in seinem Hilfsangebot für die in Müll-Not geratene Region Kampanien einen Festpreis ausgemacht. Ein Antrag der Liberalen, den italienischen Müll nicht unter dem Preis zu verbrennen, den die Kölner Bürger bezahlen müssen, ist im Umweltausschuss deshalb gestern von allen anderen Parteien abgelehnt worden.

Käufer des Mülls soll ohnehin die Remondis-Tochterfirma GVG werden. Sie ist darauf spezialisiert, Wertstoffe aus den erwarteten 5000 Tonnen Abfall herauszusortieren. Der Restmüll soll anschließend im Rahmen des mit der Verbrennungsanlage vertraglich vereinbarten Jahreskontingents verbrannt werden. Rolf Albach (FDP) warnte vor dauerhaftem Mülltourismus.

Einen konkreten Antrag zur Müllverbrennung in Köln hat die Region Kampanien indes bislang noch nicht gestellt. Die Bezirksregierung hatte auch gestern noch kein Schreiben vorliegen. Sie ist für die abfallrechtliche Abwicklung zuständig. (mfr)


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umweltschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 14.04.2015 Wahl-Chaos! Kahlen drückte sich vor Fragen Hauptausschuss behandelt Neuauszählung von Stimmbezirk Ralph Sterck, MdR
Bild-Zeitung Köln Wahl-Chaos! Kahlen drückte sich vor Fragen Stadtdirektor fehlte im Hauptausschuss Von N. Stampflmeier Sie ... mehr
Mo., 13.04.2015 Ansturm auf Frauenhäuser 802 Bedürftige abgewiesen - Marodes Gebäude soll ersetzt werden Sylvia Laufenberg, MdR
Von Bettina Janecek Der Zulauf zu den beiden Kölner Frauenhäusern ist ungebrochen: Erneut konnte nur ein Bruchteil der Frauen in Not, ... mehr
Mo., 16.03.2015 Yvonne Gebauer ist neue Vorsitzende der FDP-Köln Kreisparteitag wählte neuen Vorstand Thomas Barann, Matthias Pergande, Magnus Tessner, Yvonne Gebauer, Bettina Houben, Lorenz Deutsch, Annette Wittmütz, Maria Artmann, Ralph Sterck und Gerd Kaspar (v.l.)
Die Freien Demokraten in Köln haben auf ihrem ordentlichen Kreisparteitag am Samstag im Klettenberger Brunosaal ... mehr

Termin-Highlights

Seminar der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Köln Mit wirksamen Talkingpoints können Sie Ihren Standpunkt ehrlich ...mehr
Modell für das Historische Archiv und die Kunst- und Museumsbibliothek am Eifelwall
Der Termin wird auf den 29.4. verschoben! Diskussion mit Dr. Bettina Schmidt-Czaia, Leiterin des Historischen Archivs der Stadt Köln, zu ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr

Mo., 03.11.2014
Erinnerungen an Manfred Wolf
Manfred Wolf
Rede von Ralph Sterck anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr