Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.04.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Kein Aufpreis für Müll aus Italien möglich

Müllverbrennungsanlage in Niehl
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Bild verkleinern
Müllverbrennungsanlage in Niehl
Umweltausschuss lehnte Antrag der FDP auf Gleichbehandlung mit Kölnern ab

Der Preis für Müll aus Italien, der in Köln verbrannt werden soll, ist nicht verhandelbar. Der Bund hat in seinem Hilfsangebot für die in Müll-Not geratene Region Kampanien einen Festpreis ausgemacht. Ein Antrag der Liberalen, den italienischen Müll nicht unter dem Preis zu verbrennen, den die Kölner Bürger bezahlen müssen, ist im Umweltausschuss deshalb gestern von allen anderen Parteien abgelehnt worden.

Käufer des Mülls soll ohnehin die Remondis-Tochterfirma GVG werden. Sie ist darauf spezialisiert, Wertstoffe aus den erwarteten 5000 Tonnen Abfall herauszusortieren. Der Restmüll soll anschließend im Rahmen des mit der Verbrennungsanlage vertraglich vereinbarten Jahreskontingents verbrannt werden. Rolf Albach (FDP) warnte vor dauerhaftem Mülltourismus.

Einen konkreten Antrag zur Müllverbrennung in Köln hat die Region Kampanien indes bislang noch nicht gestellt. Die Bezirksregierung hatte auch gestern noch kein Schreiben vorliegen. Sie ist für die abfallrechtliche Abwicklung zuständig. (mfr)


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umweltschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 26.06.2015 Breite: Statt Schrottimmobilie zu kaufen, neue Wohnungen bauen FDP zum Nein zum Kauf des „Chorweiler-Paketes“ Ulrich Breite, MdR
Ein Wohnkomplex mit 1.200 Wohnungen mitten in Chorweiler steht zur Zwangsversteigerung an. Die Immobilie ist im Zustand marode und mit ... mehr
Mi., 24.06.2015 FDP übernimmt Rolle des Oppositionsführers CDU fällt nach Haushaltszustimmung auch in Chorweiler-Frage um FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die auf die Haushaltssitzung des Rates folgende Arbeitssitzung befasste sich mit dem einzigen Antrag der Tagesordnung "Resolution des Rates ... mehr
Mi., 17.06.2015 Suding unterstützt Reker Besuch im Kölner Rathaus Katja Suding (M.) mit Fraktionschef Ralph Sterck, der Abgeordneten Yvonne Gebauer, OB-Kandidatin Henriette Reker und Ratsherr Uli Breite
Sie brachte die FDP zurück in die Hamburgische Bürgerschaft und ist eine Vize von Parteichef Christian Lindner. Am Dienstag besuchte Katja ... mehr

Termin-Highlights


So., 05.07.2015, 12:00 Uhr
CSD-Parade
Liebe Freundinnen und Freunde der Kölner Freien Demokraten, die CSD-Parade in Köln gehört mit seinen vielen hunderttausenden ...mehr
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Liebe Freie Demokraten, liebe Freunde der FDP, OB-Kandidatin, Henriette Reker, lädt zum Stadtgespräch im Bezirk Innenstadt ein: ...mehr
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Achtung: Die Veranstaltung wird von 18.00 Uhr auf 19.30 Uhr verlegt! Liebe Freie Demokraten, liebe Freunde der FDP, OB-Kandidatin, ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 23. Juni 2015 anlässlich der Verabschiedung des ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr