Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.04.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Eine Biennale für den Rheinauhafen

Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Bild verkleinern
Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Doppelpremiere: Großes Hafenfest im August bildet den Auftakt zu einem neuen Festival

Von Christian Deppe

Genau 110 Jahre nachdem der Rheinauhafen eröffnet wurde, soll das Areal im Kölner Süden am 16. August mit einem großen Fest seiner neuen Bestimmung als Büro- und Wohnquartier übergeben werden. Diese Party soll zugleich den Auftakt zum Festival "New Talents" bilden, einer neuen Kölner Biennale, die eine Woche lang das künstlerische und gestalterische Potenzial der Rheinmetropole ins Blickfeld rückt. Sie soll von diesem Jahr an Absolventen der vier kreativen Hochschulen in Köln und der Kunstakademie Düsseldorf im zweijährigen Turnus eine Plattform bieten.

"Die Kölner wissen zu wenig über ihre kreativen Hochschulen", meint Franz Xaver Corneth von der Häfen und Güterverkehr Köln AG. Daher sollen Absolventen der Hochschule für Musik, der Internationalen Filmschule, der Köln International School of Design und der Kunsthochschule für Medien auf dem Festival sich und ihre Kunst einer breiten Öffentlichkeit vorstellen: Musiker flanieren über die Uferpromenade, Maler stellen an der Kaimauer ihre Werke aus, Film- und Videokünstler erzählen unter freiem Himmel in Bildern ihre Geschichten.

Neben Bühnen für die Musikgruppen wird auch eine Open-Air-Leinwand aufgebaut. Auf verschiedene Orte innerhalb und außerhalb der neuen Gebäude verteilt werden sich junge Designer präsentieren, und auch die Maler und Bildhauer sollen nicht nur in Galerien und Showrooms, in den Lokalen und in der Innenhalle des Hafenamtes, sondern zum Beispiel auch direkt am Rhein Ausstellungsfläche finden. Eine ansprechende Kulisse für Klang- und Lichtinstallationen könnte der Rheinauhafen während der Festivalwoche allemal bieten.

Die Biennale ist ein Projekt des Vereins Fuhrwerkswaage in Kooperation mit der Stadt und den beteiligten Hochschulen. "Sie soll sowohl mit ihrem Programm als auch dem gastronomischen Konzept der ambitionierten Architektur des Hafens wie auch dem Selbstverständnis der kreativen Firmen, die sich dort niedergelassen haben, entsprechen", sagt Günter Wieneke von der Event-Stabsstelle der Stadt. Das Festival sei mit den Unternehmen abgestimmt und auf grundsätzliche Zustimmung gestoßen. Rund 100 000 Gäste werden erwartet - darunter laut Corneth am 16. August auch NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und einen Tag darauf der Innovationsminister Andreas Pinkwart.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 01.07.2014 FDP: Verschärfung der Umweltzone kein Allheilmittel Houben: Verursacher der Feinstaubbelastung hinterfragen Reinhard Houben, MdR
Die Luftqualität in Köln hat sich gemessen an ihrer Feinstaubbelastung trotz Einführung der Umweltzone im Jahr 2008 verschlechtert. Damit ... mehr
Di., 24.06.2014 FDP benennt Fachsprecher Acht Sachkundige Bürgerinnen und Bürger berufen FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat vor der konstituierenden Sitzung des Rates am heutigen Dienstag ihre Fachsprecherinnen und ... mehr
Do., 12.06.2014 Flora mit Tonnendach vollendet FDP-Initiative umgesetzt Die neue Flora
Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Tonnendach der Kölner Flora ist neu entstanden. Jetzt wird Wiedereröffnung gefeiert. Damit ist eine ... mehr


Politik-Highlights


Do., 01.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Manfred Wolf, MdR
Rede von Bürgermeister Manfred Wolf in der Ratsitzung vom 08.04.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit