Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.04.2008

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: Bundesregierung sollte NATO-Gipfel nicht schönreden

Bild verkleinern
Zu den Ergebnissen des NATO-Gipfels in Bukarest erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Werner Hoyer:

Die Bilanz des NATO-Gipfels in Bukarest ist für Deutschland höchst unbefriedigend. So sehr sich die Bundesregierung angeblicher Erfolge rühmt: Eine nüchterne Betrachtung zeigt, dass sich Präsident Bush in vielen Punkten durchgesetzt hat und die Bundesregierung bei wichtigen Fragen eingeknickt ist.

Zwar sind Georgien und die Ukraine nicht in den „Membership Action Plan“ aufgenommen worden. Zugleich haben die beiden Länder aber sehr weitgehende Zusagen mit Blick auf einen NATO-Beitritt erhalten. Die Bedingungen, die Bundeskanzlerin Merkel zuvor – und zu Recht – selbst formuliert hat, sind dabei unter den Tisch gefallen.

Ein großer strategischer Fehler war es, den noch lange nicht ausgereiften amerikanischen Plänen zu einer Raketenabwehr zuzustimmen. Dieser Schritt kommt zur Unzeit, denn es wäre besser gewesen, erst einmal die Amtseinführung des neuen russischen Präsidenten und die amerikanischen Präsidentschaftswahlen abzuwarten. In dieser Übergangsphase hätte man auf Vertrauensbildung setzen und endlich der Abrüstungspolitik wieder mehr Aufmerksamkeit schenken sollen.

Gut und richtig ist es, wenn die NATO über Exit-Strategien für Afghanistan nachdenkt und dabei den Wiederaufbau des Landes und die Stärkung der afghanischen Sicherheitskräfte in den Vordergrund rückt. Leider muss man aber zugleich feststellen, dass die Bundesregierung zwar viel über „vernetzte Sicherheit“ und ähnliche Konzepte spricht, bei dem in ihre Verantwortung fallenden Polizeiaufbau aber kläglich versagt hat. Hier müssen den Worten endlich Taten folgen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 – Volker Görzel Direktkandidat der FDP

Aktuelle Highlights

Do., 17.08.2017 Houben: Grüne benachteiligen Bürger und Händler in Innerstadt Änderungsantrag für Verkehrsausschuss angekündigt Agneskirche
Die FDP-Ratsfraktion begrüßt den Vorschlag der Stadtverwaltung, die sogenannte „Brötchentaste“ für 15 Minuten kostenloses Parken an ... mehr
Di., 15.08.2017 Viel erreicht – aber manche Wünsche offen Nach der Hälfte der Wahlperiode zieht FDP-Ratsfraktion Bilanz Ralph Sterck, MdR
Im Juni 2014 nach der KölnWahl begann die aktuelle Wahlperiode des Stadtrates. Sie endet im Oktober 2020. Somit ist heute „Bergfest“. ... mehr
So., 13.08.2017 FDP schlägt Markthalle zwischen Hohe Straße und Rathaus vor Sterck stellt Antrag für Stadtentwicklungsausschuss vor Vorbild Rotterdam: innen Markt, außen Wohnungen
Die Kölner Presse berichtet am Samstag sehr ausführlich über die Idee, im Rahmen der Neubebauung der Blöcke zwischen Am Hof und ... mehr

Termin-Highlights


Di., 22.08.2017, 19:30 Uhr
FreiGespräch zum Thema Flüchtlingskinder
Katja Hoyer, MdR
Lesung mit Autor Peter Granzow aus seinem Buch „Salim – Ein syrischer Flüchtling bei mir zu Gast“. „Warum machen die das?! Menschen, die ...mehr

Di., 29.08.2017, 19:30 Uhr
Nachhaltigkeits-Talk mit Dr. Rolf Albach
Dr. Rolf Albach
Zusammen mit dem Bündnis kommunaler Nachhaltigkeit Köln und dem Verein KölnAgenda organisiert das forumZFD eine Podiumsdiskussion zur der ...mehr

Do., 31.08.2017, 17:00 Uhr
Eröffnung Infotainer am Neumarkt
Infotainereröffnung 2014
weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights


Mo., 14.08.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl Vor dem Hintergrund der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr