Köln kann mehr
alle Meldungen »

03.04.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Altersversorgung bei Vorständen städtischer Unternehmen

Ralph Sterck, MdR
Bild vergrößern
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
FDP sieht Korrekturbedarf und stellt Ratsantrag

Die FDP-Fraktion hat für die kommende Ratssitzung am 24. April 2008 den Antrag gestellt, „dass in stadt-eigenen Gesellschaften im Anstellungsvertrag für Vorstände und Ge-schäftsführer vereinbart wird, dass Versorgungsregelungen allgemein erst in Kraft treten, wenn die Altersgrenze für den Bezug einer Rente in der ge-setzlichen Rentenversicherung eintritt oder wenn dauernde Arbeitsunfähig-keit vorliegt.“ Dazu erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Ralph Sterck:

„Die FDP sieht eindeutig einen Korrekturbedarf bei der Altersversorgung in den Musterverträgen für Vorstände und Geschäftsführer bei städtischen Unternehmen. Die öffentliche Diskussion über die Bedingungen des Inkrafttretens des Versorgungsfalls (unabhängig vom Alter und der Arbeitsfähigkeit) zeigt den Handlungsbedarf. Vorruhestandsregelung mit 50 Jahren und kerngesund, das ist nicht vermittelbar und gehört unverzüglich geändert. Für diese Banalität braucht die Kölner Politik zur Neuregelung auch kein Votum eines Wirtschaftsberatungsunternehmens abzuwarten. Diese Aussage für ein Abwarten ist aus Aufsichtsratskreisen zu hören.

Städtische Unternehmen sind keine Selbstbedienungsläden der Parteien und Gewerkschaften bei der Ausgestaltung hoch dotierter Jobs. Der entstandene Vertrauensverlust in die Kölner Politik kann nur durch strikte und eindeutige Regelungen bei den Anstellungsverträgen für Vorstände in städtischen Unternehmen ausgeglichen werden. Hier müssen Taten folgen und zwar in der nächsten Ratssitzung. Der FDP-Ratsantrag erfüllt diese Aufgabe.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Mi., 07.12.2016 FDP räumt die Turnhallen frei! Hoyer: Schul- und Vereinssport müssen doch nicht länger warten Katja Hoyer, MdR
Die sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Katja Hoyer, ... mehr
Mo., 28.11.2016 Sterck: Verlegung des Großmarktes nach Volkhoven/Weiler FDP greift Vorschlag von 2001 auf FDP-Fraktionschef Ralph Sterck zeigt auf das städtische Gelände in Volkhoven/Weiler, das die Verwaltung 2001 als Großmarktstandort favorisierte (Foto: Robert Baumanns, Express)
In einer Pressekonferenz am Freitag sprachen sich FDP-Fraktionschef Ralph ... mehr
Mi., 16.11.2016 FDP will Änderungen bei der Kölner Stadtordnung Breite: Verbot von Mannschaftssport auf Grünflächen ist Nonsens!
Die von der Kölner Stadtverwaltung vorgelegte Beschlussvorlage zur Kölner Stadtordnung stößt in der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln auf ... mehr

Termin-Highlights


So., 11.12.2016, 18:00 Uhr
Neumitglieder- und Interessententreffen
Einladung zum Neumitglieder- und Interessententreffen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neumitglieder und Interessenten der FDP in ...mehr

Mo., 12.12.2016, 19:00 Uhr
FreiGespräch: Trump - Was nun?
Als wir am Morgen des 9. November die Nachrichten hörten, da hatten wir das Gefühl, die Welt wäre eine andere als noch am Abend zuvor. ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr