Köln kann mehr
alle Meldungen »

01.04.2008

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Für NATO-Mitgliedschaft fehlt Georgien demokratische Reife

Bild verkleinern
Zur Diskussion über eine baldige NATO-Mitgliedschaft Georgiens und der Ukraine erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Werner Hoyer:

Die Bundesregierung hat vollkommen Recht, wenn sie die Festlegung auf eine baldige NATO-Mitgliedschaft Georgiens und der Ukraine jetzt für verfrüht hält. Nicht geostrategische Fragen des Verhältnisses zu Russland, sondern die Lage in Georgien und der Ukraine selbst sind die wichtigsten Argumente gegen einen solchen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt.

Wo, wie in Georgien, die Opposition mit Gewalt niedergeschlagen und die Verfassung so oft wie eine Speisekarte zum Zwecke des Machterhalts geändert wird, da sind Zweifel an der demokratischen Reife mehr als berechtigt. Zudem vergeht fast kein Tag, an dem der georgische Präsident nicht die militärische Lösung der innergeorgischen Konflikte fordert.

Dass ihm hierfür eine militärische Absicherung durch die NATO sehr recht wäre, ist nachvollziehbar zugleich aber alles andere als im Interesse der NATO. Das Beste, was die NATO heute für Georgien tun kann, ist, es vor militärischen Abenteuern zu bewahren und demokratische Reformen als Voraussetzung für einen Beitritt zu machen.

Und in der Ukraine ist zwar die demokratische Entwicklung weiter fortgeschritten als in Georgien, zugleich sendet die Ukraine selbst widersprüchliche Signale in Richtung NATO aus. Erst wenn in der Ukraine ein breiter Konsens über eine NATO-Mitgliedschaft besteht, kann diese seitens der Allianz erwogen werden.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 – Volker Görzel Direktkandidat der FDP

Aktuelle Highlights

Di., 11.07.2017 FDP lehnt Großmarkt-Verlagerung nach Marsdorf ab Hoyer: Verwaltung und Ratsmehrheit ignorieren Einwände Katja Hoyer, MdR
In der Ratssitzung am 11. Juli soll die Verlagerung des Großmarktes nach Marsdorf beschlossen werden. Dazu erklärt ... mehr
Do., 06.07.2017 Jung, weiblich, liberal FDP Köln begrüßt Lea L. Müller als tausendstes Mitglied Lea L. Müller
Ende Juni beglückwünschte die Kölner FDP-Chefin Yvonne Gebauer, ... mehr
Do., 29.06.2017 Yvonne Gebauer neue Schulministerin FDP-Köln gratuliert ihrer Vorsitzenden ganz herzlich Yvonne Gebauer, MdL
Der Landesvorstand der Freien Demokraten Nordrhein-Westfalen hat in seiner gestrigen Sitzung in Düsseldorf ... mehr

Termin-Highlights


Do., 27.07.2017, 20:00 Uhr
Stadtbezirksparteitag Köln-Ost
Reinhard Houben, MdR, und Yvonne Gebauer, MdL
Zu Gast Schulministerin Yvonne Gebauer, Bundestagsspitzenkandidat Reinhard Houben und Ratsfraktionschef Ralph Sterck Zum ...mehr

Politik-Highlights


So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr