Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.04.2008

Junge Liberale Köln

Meldung

JuLis goes Kultur - Die Erste

Bild verkleinern
Besuch im "Theater der Keller"

Gründonnerstag starteten die Jungen Liberalen Köln ihre neue Veranstaltungsreihe „JuLis goes Kultur“, besuchten das „Theater der Keller“ und verfolgten die Neu-Inszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Mit der Reihe „JuLis goes Kultur“ möchten die JuLis mit jungen Menschen das vielfältige Kulturangebot von Köln kennen und lieben lernen.

Um Kultur lieben zu lernen, muss das Handwerk, das Einzigartige einer Darstellung und damit auch das Vergängliche begeistern. Durch junge Künstler und Neu-Inszenierungen hat auch die junge Generation die Möglichkeit, ab und zu den Kinobesuch gegen eine moderne Theateraufführung einzutauschen. Der Preis ist der selbe. Viele wissen es nur nicht. Und das wollen die JuLis ändern.

Unser Auftakt im „Theater der Keller“ war ein voller Erfolg. Die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beeindruckt von dem kleinen Theater, das schon seit über 50 Jahren existiert und mit ihrer angebundenen Theaterschule Größen wie Til Schweiger zum Vorschein brachte. Die Neu-Inszenierung von „Romeo und Julia“ gefiel und war bestückt von jungen Talenten.

Nach der Aufführung bekamen die JuLis durch den kulturpolitischen Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln und Vorsitzenden des Trägervereins „Theater der Keller“, Dr. Ulrich Wackerhagen, die Möglichkeit, ein Gespräch mit dem Direktor Hanfried Schüttler und den Schauspielern zu führen.

Dabei wurde schnell klar, dass junge Künstler und Darsteller Schwierigkeiten haben, sich in der Szene zu etablieren und der Wettbewerb sehr groß ist. Auch die Schule des Theaters bildet jedes Jahr nur 15 Schülerinnen und Schüler aus, von denen anschließend nur die Hälfte die Ausbildung erfolgreich abschließen.

Darüber hinaus entstand eine spannende Diskussion über den Trend, dass Kultur in der jungen Gesellschaft mit Langeweile verbunden wird. Gründe dafür suchten die JuLis in unserer schnelllebigen, medialen Zeit, in der Kinder und Jugendliche Fernsehen und Internet nicht als Informations- und Kontaktquelle sehen, sondern als reines Unterhaltungsmedium.

Dieser Dialog hat uns JuLis Köln gezeigt, dass sie mit der neuen Veranstaltungsreihe „Julis goes Kultur“ auf dem richtigen Weg sind. Daher werden die Vorstandsmitglieder Bena Mara und Yvonne Bußmann nun das nächste kulturelle Erlebnis für die JuLis Köln auswählen und vorbereiten. Wir dürfen gespannt sein, auf Oper, Kabarett, Philharmonie oder doch Vernissage oder Museum?

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 20.04.2015 FDP: Stadt muss bei ständigen Ampelausfällen selbst Verkehr regeln Houben: Verkehrssicherheit muss gewährleistet sein Reinhard Houben, MdR
Zum wiederholten Mal sind in Köln an einer verkehrsrelevanten Kreuzung, diesmal am Ehrenfeldgürtel/Venloer Straße in Ehrenfeld, die Ampeln ... mehr
Sa., 18.04.2015 Ja zu Schaffung einer Freihandelszone zwischen Europa und Nordamerika Freie Demokraten begrüßen Chancen durch TTIP Lorenz Deutsch
Zum TTIP-Protesttag am 18. April 2015 erklärt Lorenz ... mehr
Mo., 13.04.2015 Ansturm auf Frauenhäuser 802 Bedürftige abgewiesen - Marodes Gebäude soll ersetzt werden Sylvia Laufenberg, MdR
Von Bettina Janecek Der Zulauf zu den beiden Kölner Frauenhäusern ist ungebrochen: Erneut konnte nur ein Bruchteil der Frauen in Not, ... mehr

Termin-Highlights

Modell für das Historische Archiv und die Kunst- und Museumsbibliothek am Eifelwall
Der Termin wird auf den 29.4. verschoben! Auf ein Kölsch mit den Kölner Freien Demokraten Diskussion mit Dr. Bettina ...mehr

Sa., 09.05.2015, 10:00 Uhr
JuLis-Play: Asypolitik
In einem interaktiven Spiel befassen wir uns mit dem Thema Asylbewerber und Asylpolitik. Info: http://bit.ly/1auRToa Anmeldung: ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr

Mo., 03.11.2014
Erinnerungen an Manfred Wolf
Manfred Wolf
Rede von Ralph Sterck anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr