Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.03.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

Einladung an die CDU

Bild verkleinern
Liberales "Déja Vu"

Die FDP hat sich in den Streit um die Masseneintritte in die CDU eingeschaltet. Nachdem der CDU-Vorstand etwa 20 Bürgerinnen und Bürgern aus dem Kölner Süden die sofortige Aufnahme verwehrt hat, wandte sich FDP-Ratsherr Dietmar Repgen gestern an den Initiator der Aktion „CDU-Massentritt“, den Unternehmer Jürgen Wöhrle.

Das Ziel der Bürger, in der CDU gegen den Ausbau des Godorfer Hafens zu kämpfen, sei kein Grund, „die Mitarbeit in einer demokratischen Partei zu verweigern“. Es sei geradezu löblich, sich in dieser umstrittenen Frage parteipolitisch zu engagieren. Im Gegensatz zur CDU und zur SPD lehnt die FDP ebenso wie die Grünen den rund 55 Millionen teuren Hafenausbau ab. Wöhrle und dessen Mitstreiter seien „in der FDP willkommen“, heißt es in dem Schreiben Repgens.

Die Kölner Liberalen haben Erfahrungen mit einer Eintrittswelle. Vor zehn Jahren hatten mehr als 800 Studentinnen und Studenten ihre Aufnahme in die FDP (damals rund 900 Mitglieder) beantragt, um die Partei zu übernehmen. Der Vorstand verlangte von ihnen eine Studienbescheinigung und die Vorauszahlung des Jahresbeitrags in Höhe von 18 Euro. Daraufhin verloren viele der Studenten ihr Interesse, lediglich 166 neue Mitglieder wurden aufgenommen. (adm)


Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft bei der FDP interessieren, finden Sie hier weitere Informationen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 23.07.2015 Reißleine zu spät gezogen? FDP beantragt Aktuelle Stunde nach Bühnendebakel Noch Anfang Juli besichtigte die FDP-Fraktion die Bühnen-Baustelle
Der Wiedereröffnungstermin der Bühnen ist nicht zu halten und wird auf unbestimmte Zeit, aber mindestens um 10 Monate, verschoben! Dazu ... mehr
Fr., 10.07.2015 FDP fordert Umgehungsstraße zwischen Bergisch Gladbach und Köln Überregionaler Ansatz zur Lösung örtlicher Verkehrsprobleme Mögliche Trassenführungen
Seit langem sind die Überlegungen, wie die Innenstadt von Bergisch Gladbach und die mit Durchgangsverkehr besonders belastenden Stadtteile ... mehr
Fr., 26.06.2015 Breite: Statt Schrottimmobilie zu kaufen, neue Wohnungen bauen FDP zum Nein zum Kauf des „Chorweiler-Paketes“ Ulrich Breite, MdR
Ein Wohnkomplex mit 1.200 Wohnungen mitten in Chorweiler steht zur Zwangsversteigerung an. Die Immobilie ist im Zustand marode und mit ... mehr

Termin-Highlights

Liebe Porzer Freie Demokraten, OB-Kandidatin, Henriette Reker, lädt zum Stadtgespräch im Bezirk Porz ein: Wann: Montag, 3. August ...mehr
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Weitere Informationen folgen in Kürze Um Anmeldung wird gebeten unter fdp-fraktion@stadt-koeln.de oder telefonisch unter 0221/221-23830 ...mehr

Fr., 14.08.2015, 18:00 Uhr
Eröffnung des Infotainer am Neumarkt
Am 14. August 2015 läuten wir den offiziellen Wahlkampf und weihen unseren Infotainer im neuen Look am Standort Neumarkt um 18 Uhr ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 23. Juni 2015 anlässlich der Verabschiedung des ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr