Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.03.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Regionale 2010 fördert regionales Denken

Bild verkleinern
Agentur-Geschäftsführer Molitor zu Gast bei Kölner Liberalen

Als zweite Input-Veranstaltung der Informationskampagne ‚Köln baut’ war Anfang März Reimar Molitor, Geschäftsführer der Regionale 2010-Agentur, Gast der ‚Großen Fraktion’ der Kölner FDP. Vor 30 interessierten Liberalen stellte er die Philosophie der Regionalen dar: „Statt das ganze Land nach dem Gieskannenprinzip zu fördern, wird auf eine Region für eine gewisse Zeit der Schlauch drauf gehalten.“ Diese Schwerpunktregion sei bis zum Jahr 2010 der Köln-Bonner Raum mit seinen sieben Kreisen und kreisfreien Städten. Köln sei dabei mit einer von drei Mio. Einwohnern das unbestrittene Zentrum, müsse aus dieser Führungsrolle aber mehr machen.

Nachdem er die Fördergrundsätze der Regionaleprojekte dargestellt hatte („Es geht nicht um kommunalpolitische Einzelinteressen, sondern um den Nutzen für die Region“) widmete er sich insbesondere den Projekten in Köln: Rheinboulevard, Ottoplatz, Wohnen am Strom, Landschaftspark Belvedere, Renaturierung der Strunde, Odysseum, Envihab des DLR, Butzweilerhof, Künstlerische Gestaltung des Bonner Verteilers und vieles mehr. Dabei sollen insgesamt ca. 200 Mio. Euro Landesmittel in die Projekte fließen, die um das Doppelte an privaten Geldern ergänzt würden.

Ralph Sterck, Gastgeber und FDP-Fraktionschef, bereute anschließend, Molitor ein Zeitlimit für seinen Vortrag gegeben zu haben: „Ich könnte Ihnen stundenlang zuhören.“ Dies lag auch daran, dass Molitor bei seiner Schilderung nicht an deutlichen Worten z.B. über die bisher nur schwach ausgeprägte Bereitschaft zur regionalen Zusammenarbeit sparte. „Da ist das Ruhrgebiet besser, wenn es mit finanziellen Forderungen ans Land herantritt.“ Beim Land müsse um jeden Zuschuss gekämpft werden und dafür sei es notwendig, mit einer Stimme zu sprechen.

In der anschließenden Diskussion äußerten die Mitglieder der Großen Fraktion insbesondere Sorgen um die Entwicklung des Vorzeigeprojektes Archäologische Zone vor dem Kölner Rathaus. Die kritischen Medienberichte über den Fortschritt des Antragsverfahrens und den Streit im zuständigen Beirat über wissenschaftliche Auslegungen der Funde, musste Molitor mit der Sorge um die Förderfähigkeit quittieren. Die Liberalen sagten zu, hier der Verwaltung Druck zu machen, die nötigen Berechnungen der Investitions- und Betriebskosten schnellstmöglich vorzulegen.

Die Serie der Input-Veranstaltungen der Kampagne ‚Köln baut’, die die einzelnen Projekte einem größeren Kreis vorstellen, wird – nach dem Eröffnungstermin bei den Stadtentwässerungsbetrieben zum baulichen Hochwasserschutz und der Vorstellung der Regionale 2010 – am 7. Mai mit einem Besuch im Neubaugebiet Widdersdorf-Süd fortgesetzt. Außerdem ist für 2008 noch ein Besuch bei der DLR in Porz-Wahn vorgesehen, um sich das Regionaleprojekt Envihab anzusehen, womit der Bogen zu Reimar Molitor und er Regionale 2010 wieder geschlagen wäre.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 28.04.2016 Bonotel war Fehlinvestition von Anfang an Hoyer: Standort für Wohnungen nutzen
Zu der Feststellung der Verwaltung, dass die gesamten Trinkwasserleitungen im Bonotel für 1,5 Millionen Euro ausgetauscht werden müssen, ... mehr
Mo., 25.04.2016 Übergriffe an Silvester FDP-Chef Lindner fordert: Die Wahrheit muss auf den Tisch! Christian Lindner, MdL
Die Recherchen des Express zu den Erkenntnissen der Landesregierung nach den massenhaften Übergriffen in der Silvesternacht haben die ... mehr
Di., 19.04.2016 Houben: Verkehrsverlagerung durch Sperrung der Zülpicher Straße FDP kritisiert Straßensperrung im Uni-Viertel Reinhard Houben, MdR
Die Zülpicher Straße zwischen der Neustadt und Sülz ist im Bereich der Universität für den Autoverkehr gesperrt worden. ... mehr

Termin-Highlights

Sie schaffen im Schnitt 17,6 Arbeitsplätze in 2,8 Jahren. Rund 20% von Ihnen erwirtschaften mehr als 1 Mio Umsatz schon nach einem Jahr: ...mehr
EINLADUNG ZUM SPARGELESSEN Im Clubhaus „Kölner Ruderverein von 1877“ Am Freitag, 20.05.2016, 19.30 Uhr Unser Ehrengast: Prof. Dr. ...mehr

Sa., 21.05.2016, 15:00 Uhr
DFB-Pokalfinalspiel der Frauen
Bettina Houben
Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Premiere im Jahr 2010 sind wir als FDP und Liberale Frauen Köln in jedem Jahr mit vielen ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015