Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.02.2008

FDP-Landesverband NRW

Meldung

Gerhart Baum erhält Theodor-Heuss-Preis 2008

Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Bild verkleinern
Gerhart R. Baum
Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum wird in diesem Jahr mit dem Theodor-Heuss-Preis ausgezeichnet. Baum, der von 1972 bis 1994 für die nordrhein-westfälische FDP dem Bundestag angehört hat, erhält den Preis für seinen unermüdlichen Einsatz für die Stärkung und Sicherung der Bürger- und Freiheitsrechte. Der undotierte Preis wird von der Theodor-Heuss-Stiftung vergeben, die es sich zum Ziel gemacht hat, demokratisches Verhalten, Zivilcourage und Einsatz für das Allgemeinwohl zu fördern. Der 75-Jährige habe stets „für einen wehrhaften Rechtsstaat und gegen die Erosion der Grundrechte gekämpft“, teilte die Theodor-Heuss-Stiftung in Stuttgart mit.

Mit großer Freude habe er die Auszeichnung Baums aufgenommen, schrieb der Landesvorsitzende Andreas Pinkwart in einem Glückwunschschreiben: „Freiheit und Sicherheit bedingen einander, wobei für Liberale gilt, die Sicherheit hat für die Freiheit eine dienende Funktion und nicht umgekehrt. Es ist nicht zuletzt Ihr großer Verdienst, dass diese schwierig zu vermittelnde Einsicht auch in Zeiten des internationalen Terrorismus verstärkt in das politische Bewusstsein der Bürger dringt“, so Pinkwart.

Das Jahresthema der Stiftung „Sicherheit stärken – Bürgerrechte sichern“ war auch bei der Auswahl der weiteren Preisträger ausschlaggebend. Die dem Preis gleichwertigen Theodor-Heuss-Medaillen 2008 gehen an die Herausgeber des Grundrechte-Reports zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland, an den seit 1999 in Russland arbeitenden Moskauer Focus-Korrespondenten Boris Reitschuster, an den Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs e.V. als Ausrichter der deutschen BigBrotherAwards und an das jugendpädagogische Fanprojekt Dresden e.V.

Der Theodor-Heuss-Preis wird seit 1965 jährlich vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören neben den ehemaligen Bundespräsidenten Weizsäcker und Scheel der Literaturnobelpreisträger Günther Grass. Die Preisverleihung findet am 12. April 2008 im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Die Festrede hält Spiros Simitis, Professor an der Universität Frankfurt, Leiter der Forschungsstelle für Datenschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 01.07.2014 FDP: Verschärfung der Umweltzone kein Allheilmittel Houben: Verursacher der Feinstaubbelastung hinterfragen Reinhard Houben, MdR
Die Luftqualität in Köln hat sich gemessen an ihrer Feinstaubbelastung trotz Einführung der Umweltzone im Jahr 2008 verschlechtert. Damit ... mehr
Di., 24.06.2014 FDP benennt Fachsprecher Acht Sachkundige Bürgerinnen und Bürger berufen FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat vor der konstituierenden Sitzung des Rates am heutigen Dienstag ihre Fachsprecherinnen und ... mehr
Do., 12.06.2014 Flora mit Tonnendach vollendet FDP-Initiative umgesetzt Die neue Flora
Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Tonnendach der Kölner Flora ist neu entstanden. Jetzt wird Wiedereröffnung gefeiert. Damit ist eine ... mehr


Politik-Highlights


Do., 01.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Manfred Wolf, MdR
Rede von Bürgermeister Manfred Wolf in der Ratsitzung vom 08.04.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit