Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.01.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Plakate für die Wahl in Hessen

Dominik Schmidt
Dominik Schmidt
Dominik Schmidt
Bild verkleinern
Dominik Schmidt
Jungunternehmer erfolgreich mit Werbung auf "Flexiplex"

Von Susanne Happe

Wenn an diesem Sonntag in Hessen gewählt wird, dann hat eine Kölner Firma bei den Vorbereitungen eine entscheidende Rolle gespielt. Dominik Schmidt, 28 Jahre alt, Chef der "innovisco service GmbH" mit Sitz in Porz und FDP-Bezirksvertreter in Porz, hat in den vergangenen Wochen 20 000 Wahlplakate in das benachbarte Bundesland geliefert. Dabei ist er nicht wählerisch, Schmidt bedient diverse Parteien, "wir arbeiten besonders stark mit SPD und CDU zusammen", sagt er.

Der Clou: Die Plakate sind nicht mehr aus Papier sondern aus Kunststoff, dem so genannten "Flexiplex", und deshalb wasserbeständig und sehen selbst im Dauerregen vernünftig aus. Die Kosten variieren je nach Größe, bei einer Auflage von tausend Stück würde ein DIN-A1-Plakat 2,20 Euro kosten.

Der 28-Jährige betont, dass kein Wahlplakat in den Druck geht, ohne dass der betreffende Kandidat sein Konterfei begutachtet hat. "Fehldrucke sind damit praktisch ausgeschlossen", erklärt Schmidt und Formatwünschen seien kaum Grenzen gesetzt. Inzwischen bietet der Jungunternehmer gemeinsam mit seinen sieben Mitarbeitern und anderen Firmen alles an, was zur Wahlkampfwerbung gehört - vom Druck und Transport der Plakate, dem Einholen von Genehmigungen bis zur Aufstellung von Großflächen und dem anschließenden vollständigen Recycling der Plakate.

Nicht nur in diesem, auch im kommenden Jahr stehen eine Reihe von Wahlen an, unter anderem die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen. Schmidt schätzt, dass sein Unternehmen im nächsten Jahr rund eine Million Wahlplakate produzieren wird. Im "wahlflauen" Jahr 2007 hat sich die Kölner Firma unter anderem auf Wahlkämpfe in der Schweiz und Dänemark konzentriert. Aber weil Wahlen eben nur für Saisongeschäfte gut sind, hat Schmidt seinen Kundenkreis längst erweitert.

Um eine Baumarkt-Kette beispielsweise, die den Kunststoff "Flexiplex" für ihre Außenwerbung nutzt. Darüber hinaus hat der 28-jährige Unternehmer aus Porz mit seiner Mannschaft die komplette Außenwerbung für "Bajazzo", die Dinnershow von Starkoch Eckart Witzigmann und dem Circus Roncalli von Direktor Bernhard Paul.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Sa., 18.10.2014 Zweiter Halt erwünscht Die FDP-Fraktion will den Breslauer Platz als innerstädtischen Fernbusbahnhof erhalten Pläne für einen Busbahnhof am Breslauer Platz von 2009
Die Fernbus-Haltestelle am Breslauer Platz will die FDP-Ratsfraktion nicht ohne weiteres aufgeben. „Wir befürworten zwar den Halt am ... mehr
Di., 07.10.2014 FDP fordert zusätzliches Gymnasium für Stadtbezirk Lindenthal Ruffen: Stadt verschläft Entwicklung der Schülerzahlen Stefanie Ruffen
Wie Presseberichten der letzten Tage zu entnehmen war, klafft schon ab dem Schuljahr 2015/2016 eine gewaltige Lücke bei den Schulplätzen an ... mehr
Mi., 01.10.2014 "Butter bei die Fische" Aktuelle Stunde im Rat zur Flüchtlingsunterbringung in Köln Katja Hoyer, MdR
Von Susanne Happe Die Situation der Flüchtlingsunterbringung in Köln befasste gestern den Rat auf Antrag von SPD, CDU und Grünen. ... mehr

Termin-Highlights

Achtung Terminänderung: statt 5.11. Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich ein zum Liberalen Treff am 29. ...mehr

Politik-Highlights

Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

So., 25.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit