Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.01.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Altersarmut verlangt nach neuen Lösungen

Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild vergrößern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild verkleinern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
FDP-Fraktion trifft mit Seniorenvertretung zusammen

Wann immer die Kölner Seniorenvertreterinnen und -vertreter die Kölner FDP-Fraktion besuchen, wird es eng im großen Sitzungssaal. 17 aktive trafen mit dem Vorsitzenden der FDP-Ratsfraktion, Ralph Sterck, und dem sachkundigen Bürger der FDP-Fraktion in Ausschuss für Soziales und Seniorenfragen, Mark Stephen Pohl, zum regelmäßigen Gedankenaustausch zusammen. Der Vorsitzende der Seniorenvertretung Dr. Manfred Wegner hatte, neben den brennenden aktuellen Themen der Ratsarbeit und daueraktuellen Themen wie Probleme im öffentlichen Personennahverkehr, Schwerpunktthemen vorbereitet:

Durch Gesundheits- und fehlgeleitete Pflegeversicherungsreform steigt auch in Köln die Altersarmut stetig an. Um hier durch spezifische Angebote präventiv entgegenwirken zu können, fehlen die finanziellen Mittel. Auch eine auf die besonderen Probleme Älterer in der Gesellschaft abgestimmte Schuldnerberatung findet nicht statt. Die FDP sagte hier die Unterstützung zu: „Wir wollen uns zusammen mit der Seniorenvertretung für ein Pilotprojekt einsetzen, in dem zielgruppengerecht und ortsnah beraten wird. Bei steigenden Gesundheitskosten und Mieten müssen wir gemeinsam gegen wachsende Altersarmut ankämpfen,“ so Sterck.

Ein weiterer Schwerpunkt war das Projekt „Wohnen für Hilfe“ unter der Leitung der Universität Köln. Hier werden Senioren und junge Menschen zusammengeführt, um unter einen Dach zusammen zu wohnen. Die Mitbewohner unterstützen dafür in Haushalt und Garten. Nach dem Ende der Landesförderung ist das weitere Fortbestehen des Projektes gefährdet. Auch hier sagte die FDP-Ratsfraktion ihre Unterstützung zu.

Schließlich erinnerte die Vertreterin der Seniorenvertretung im Ausschuss für Soziales und Seniorenfragen, Gudrun Kleinpaß-Börschel, an die immer noch nicht gelöste Problematik der nun auch von gering verdienenden Senioren zu zahlende GEZ-Gebühr. Sterck wird diese Problematik und die dazugehörende Ratsresolution an die FDP-Landtagsfraktion weitergeben und um schnelle praktische Lösungsvorschläge bitten.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Gesundheits- und Sozialpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr