Köln kann mehr
alle Meldungen »

21.12.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP besuchte Deutz AG

Nicolaus August Otto, Erfinder des Viertaktmotors
Nicolaus August Otto, Erfinder des Viertaktmotors
Nicolaus August Otto, Erfinder des Viertaktmotors
Bild verkleinern
Nicolaus August Otto, Erfinder des Viertaktmotors
Historische Motorensammlung im neuen Technikum

Von Wolfgang Baumann

Einige Mitglieder der FDP Köln, darunter auch die FDP-Ratsmitglieder Christtraut Kirchmeyer und Marco Mendorf, konnten kürzlich im neuen „Technikum“ der Deutz AG einen umfassenden Einblick in über 140 Jahre Motorengeschichte gewinnen. Dietmar Voß führte die Besucher durch die Räume und berichtete anschaulich über die Entwicklung des Motorenbaus, die einst in Köln ihren Anfang nahm.

Der technikbegeisterte Kaufmann Nicolaus August Otto gründete 1864 mit dem Ingenieur und Zuckerfabrikanten Eugen Langen in der Kölner Altstadt die N.A. Otto & Cie., die erste Motorenfabrik der Welt und Vorläuferin der heutigen Deutz AG. Der Betrieb in der Altstadt erwies sich schon fünf Jahre später als zu klein und Otto wechselte auf ein größeres Gelände auf der anderen Rheinseite nach Deutz. Hier wurde eine neue Fabrik gebaut, die sich ab 1872 „Gasmotoren-Fabrik Deutz AG“ nannte. Gottlieb Daimler wurde technischer Direktor und Wilhelm Maybach Chef der Konstruktion.

1876 entwickelte Otto den allerersten Verbrennungsmotor, der nach dem Viertaktverfahren arbeitete: ansaugen, verdichten, verarbeiten und ausstoßen eines Kraftstoff-Luft-Gemisches. Dieser Motor mit einer verdichteten „Zündladung“ begründete von Köln aus die Automobilisierung der Welt. Insbesondere das rechtsrheinische Köln mit seinen bedeutenden Industrieunternehmen war am Beginn des 20. Jahrhunderts auch in anderen Branchen ein starker „Motor“ für die weltweite wirtschaftliche Entwicklung.

Die einzigartige Motorensammlung im „Technikum“ verdeutlicht diese historische Bedeutung Kölns als Wirtschafts- und Technologiestandort. Der Ursprung der Sammlung geht auf das Jahr 1875 zurück, als Otto neben dem legendären „Deutz-Motor Nr. 1“, einer atmosphärischen Gaskraftmaschine aus dem Jahr 1867, auch fremde Motoren erwarb. Die Sammlung wuchs schnell und konnte bereits 1925 von der Öffentlichkeit in einem Werksmuseum besichtigt werden. Während der Kriegsjahre konnten die Exponate außerhalb Kölns sicher untergebracht werden und überstanden so diese Zeit weitgehend unbeschadet.

1964, zum 100-jährigen Bestehen des Unternehmens, erhielt sie einen eigenen Platz im Hauptgebäude der damaligen Klöckner-Humboldt-Deutz AG. Später war die Sammlung, die Grundstock eines letztlich nie zustande gekommenen Industrie- und Technikmuseums sein sollte, an die Stadt Köln ausgeliehen. Sie wurde für einige Zeit in einem Lagerhaus am Rheinauhafen zunächst in einer provisorischen Ausstellung untergebracht. Schließlich musste die Stadt nach dem Scheitern der Museumspläne die Sammlung zurückgeben und sie war danach für fast 15 Jahre der Öffentlichkeit gar nicht mehr zugänglich.

Erst mit dem Umzug der Unternehmenszentrale von Deutz nach Porz Ende 2006 erhielt die Motorensammlung im neuen „Technikum“ wieder einen angemessenen Standort. Bei der Eröffnung Ende August war unter anderem Andreas Pinkwart, NRW-Wissenschaftsminister und Vorsitzender der NRW-FDP, zu Gast. Die Ausstellung ist Teil eines unternehmenseigenen Tagungszentrums und kann nach Voranmeldung im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besucht werden.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I