Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.06.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Nord-Süd-Fahrt-Tieferlegung nicht verschieben

Von der Breitestraße bis zum WDR soll eine Fußgängerzone entstehen
Von der Breitestraße bis zum WDR soll eine Fußgängerzone entstehen
Von der Breitestraße bis zum WDR soll eine Fußgängerzone entstehen
Bild verkleinern
Von der Breitestraße bis zum WDR soll eine Fußgängerzone entstehen
Sterck: „Autofreie Breite Straße wäre ein Gewinn!“

Vor angeblichen Überlegungen im Stadtvorstand, die Tieferlegung der Nord-Süd-Fahrt zu verschieben, warnt der FDP-Fraktionsvorsitzende Ralph Sterck: „Wenn wir das Projekt jetzt nicht in Angriff nehmen, wird die nächsten 20 Jahre damit nichts werden.“ Die verkehrlichen und städtebaulichen Probleme des zweiten Bauabschnittes in Höhe des Offenbachplatzes seien auf absehbare Zeit nicht zu bewältigen. Wenn die Erreichbarkeit der Quartiere und Parkhäuser östlich und westlich der Nord-Süd-Fahrt weiter gewährleistet bleiben solle, würden unschöne Rampen den Platz zerschneiden oder es müssten aufwendige Tunnelverlängerungen den Verkehr bis vor die Parkhäuser führen. „Das ist unbezahlbar“, kommentiert Sterck.

Der erste Bauabschnitt, der die Tieferlegung zwischen Komödienstraße und Breite Straße vorsehe, könne hingegen eine ungestörte fußläufige Verbindung auf der Einkaufsachse Ehren-/Breite-/Minoritenstraße geschaffen werden. „Heute kreuzen hier Tausende von Fußgänger die vielbefahrene Straße. Für sie könnte man diesen Stadtraum zurückgewinnen“, hofft Sterck. Er fordert Stadt und WDR auf, die bisherigen Planungen nicht fallen zu lassen. Man sei bei den Überlegungen mittlerweile so weit gekommen, dass es eine Schande wäre, dies alles jetzt wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. „Wir sind es Köln schuldig, diese Sünde der Nachkriegsplanung zu korrigieren und die Verkehrsschneise zu schließen“, fordert Sterck.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I