Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.10.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Köln soll sich auch zukünftig als Erlebnisstadt profilieren können

Public Viewing auf dem Roncalliplatz
Public Viewing auf dem Roncalliplatz
Public Viewing auf dem Roncalliplatz
Bild verkleinern
Public Viewing auf dem Roncalliplatz
FDP legt Änderungswünsche für Vergabekonzept vor

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat vielfältigen Korrekturbedarf an dem von der Verwaltung vorgelegtem Vergabekonzept für die innerstädtischen Plätze. Die Änderungswünsche der FDP seien in Gesprächen mit den betroffenen Anwohnern und Veranstaltern erarbeitet worden und nun Grundlage eines ausführlichen Änderungsantrages für die Sitzungen des Wirtschaftsausschusses (22. Oktober) und des Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen (29. Oktober).

Aus Sicht der FDP würde die bisherige Verwaltungsvorlage der Event- und Erlebnisstadt Köln – und damit auch dem Tourismusstandort – nachhaltig schaden. Die Verwaltung plane, die Anzahl der Veranstaltungen massiv zu reduzieren. Außerdem würden mit dem Vergabekonzept hohe Hürden aufgebaut, mit denen neue und innovative Veranstaltungen in Köln keine Chance hätten.

„Köln soll sich auch in Zukunft als touristische Destination mit herausragenden Veranstaltungen, Attraktionen, Events und Erlebnissen profilieren können. Köln soll Eventstadt bleiben und nicht zum Kurort verkommen“, so Marco Mendorf, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln.

Die Herausforderung für Köln bestünden darin, dass die Stadt als beliebte Destination für Städtetouristen aus den europäischen Nachbarstaaten neben den herausragenden Attraktionen wie dem Kölner Dom, der historischen Altstadt, seinen 12 romanischen Kirchen und dem einzigartigen Museumsangebot immer wieder spannende (Reise- bzw. Besuchs-)Anlässe bieten müsse, um Gäste zu einem (erneuten) Besuch und Aufenthalt in der Stadt bewegen zu können.

Mit ihrem Änderungsantrag will die FDP unter anderem erreichen, die Anzahl der Veranstaltungen konstant zu halten, den Roncalliplatz zukünftig wieder für Sportveranstaltungen zu öffnen und auf dem Alter Markt einen anspruchsvollen Trödelmarkt zu etablieren. Außerdem solle der Weltkindertag weiterhin im Rheingarten und dem Heumarkt stattfinden. „Die beabsichtigte Reduzierung der Aufbauzeiten für die Weihnachtsmärkte auf zehn Tage ist vollkommen unrealistisch. Das müssen wir unbedingt ändern“, so Mendorf.

Die FDP wolle verhindern, dass mit dem Vergabekonzept weitere und zusätzliche Hürden und Einschränkungen (z.B. Querungsachse, Eislauffläche mit Anpassung an Erscheinungsbild des Weihnachtsmarktes) für Veranstalter entstehen. Dietmar Repgen, stellv. Vorsitzender der FDP-Fraktion, kritisiert vor allem die beabsichtigte Regelung, dass Veranstalter zukünftig nachweisen müssen, dass sie die Veranstaltung nicht außerhalb der Innenstadt oder in einem Saal abhalten können. „Diese aus unserer Sicht juristisch problematische Regelung wollen wir unbedingt vermeiden“, so Repgen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I