Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.09.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Eventstadt Köln darf kein langweiliger Kurort werden

Marco Mendorf, MdR
Bild vergrößern
Marco Mendorf, MdR
Marco Mendorf, MdR
Bild verkleinern
Marco Mendorf, MdR
Mendorf: Platzkonzept muss überarbeitet werden

„Die Eventstadt Köln darf nicht zu einem langweiligen Kurort werden“, warnt Marco Mendorf,wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln. Auf Anfrage der FDP diskutierte gestern der Wirtschaftsausschuss über die Perspektive Kölns als Eventstadt und attraktive touristische Destination. In ihrer Antwort zeichnete die Verwaltung ein düsteres Bild, was die zukünftige Planung angeht: Nach dem Weltjugendtag, der Fußball-WM und dem evangelischen Kirchentag sei auf absehbare Zeit keine vergleichbare Veranstaltung in Köln in Sicht.

„Der Eventstadt geht die Puste aus – das ist nicht gut, denn wir müssen im Vergleich zu den großen Städten wie Berlin, Hamburg und München Attraktionen bieten, um im Wettbewerb um Städtetouristen hervorzustechen. Wir fordern seit Jahren, Köln müsse sich Gedanken um die Zeit nach dem evangelischen Kirchentag machen“, so Mendorf.

Die FDP zeigte sich enttäuscht, dass für das Jahr 2008 lediglich eine überschaubare Publikumsveranstaltung (World Cyber Games) und für das Jahr 2009 bisher keine geplant sei. Das sei, insbesondere aus touristischer Sicht, deshalb problematisch, weil mit dem Vergabekonzept für zentrale Innenstadtplätze eine weitere Reduzierung von Veranstaltungen geplant sei.

„Um einen Städtetouristen nach Köln zu locken – und um ihn als Übernachtungsgast zu gewinnen, müssen wir neben dem Kölner Dom und der historischen Altstadt weitere Attraktionen bieten. Deshalb brauchen wir spannende öffentliche Veranstaltungen und Events auf unseren Plätzen. Das Platzkonzept allerdings verfolgt die Ideologie, die Anzahl der Veranstaltungen zu reduzieren. Diese Politik wird sich in den Gästezahlen eindeutig negativ bemerkbar machen und unsere Stadt, die Kölner Wirtschaft, insbesondere das Gastgewerbe, hart treffen.

Die FDP hält daran fest: Das Platzkonzept muss überarbeitet werden, damit Köln weiterhin eine beliebte, attraktive und spannende Stadt bleibt“, so Mendorf abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr