Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.06.2002

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Engel: Einfache Antworten greifen zu kurz

Horst Engel, MdL
Horst Engel, MdL
Horst Engel, MdL
Bild verkleinern
Horst Engel, MdL
Zum Skandal um einen verstorbenen Kölner, der im Polizeigewahrsam der Wache Eigelstein zu Schaden gekommen sein soll, erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Horst Engel:

„Der innere und äußere Druck, mit dem Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten täglich aufs Neue umgehen müssen, steigt. Er entschuldigt einerseits natürlich nicht das schlimme Fehlverhalten Einzelner (z.B. jüngst in Köln), verlangt aber andererseits, dass sich unsere demokratische und offene Zivilgesellschaft mit den Ursachen befassen muss.

Dabei skizzieren Gegensätze, wie z.B. Mobbing und Bossing statt Innere Führung, Chorgeist statt Berufsethos, Kameraderie statt Kameradschaft und Wegsehen statt Zivilcourage, eine schleichende Fehlentwicklung. Eine unbequeme Wahrheit ist dabei, dass eine solche Fehlentwicklung schon bei vielen Mitarbeitern in der Polizei NRW über das Stadium der „Angst darüber zu sprechen“ hinaus und in Desinteresse übergegangen ist.

Hier gehen „Gefahrenanzeiger“ im Alltagstrott unter. Sogar Haushaltsmittel, z.B. für eine berufsethische Fortbildung und psychologische Betreuung, werden gekürzt oder ganz gestrichen. Anders in den USA und Kanada. Dort werden Gefahrenanzeiger als Organisationen der „Whistleblower“ gefördert. Ähnlich in Holland. Von diesen Gesellschaften müssen wir lernen. Anzeichen für Fehlentwicklungen in der Polizei müssen rechtzeitig erkannt werden, nicht erst, wenn „das Kind in den Brunnen gefallen“ ist. Das spart nicht nur Geld. Es schützt.

Die FDP-Landtagsfraktion will noch einen Schritt weiter gehen: Wir prüfen eine Parlamentsinitiative zur Einführung eines Polizeibeauftragten des Landtages, der mit einer Bypassfunktion, an Dienstweg und Hierarchie vorbei, den Landtag über Fehlentwicklungen direkt informiert.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I