Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.08.2007

Arbeitgeber Köln

Meldung

Arbeitgeber Köln im Gespräch mit Kölner FDP

Wolfgang Reß, Marco Mendorf, Ralph Sterck, Michael Jäger, Dr. Werner Hoyer, Reinhard Houben und Manfred Wolf (v.l.n.r.)
Bild vergrößern
Wolfgang Reß, Marco Mendorf, Ralph Sterck, Michael Jäger, Dr. Werner Hoyer, Reinhard Houben und Manfred Wolf (v.l.n.r.)
Wolfgang Reß, Marco Mendorf, Ralph Sterck, Michael Jäger, Dr. Werner Hoyer, Reinhard Houben und Manfred Wolf (v.l.n.r.)
Bild verkleinern
Wolfgang Reß, Marco Mendorf, Ralph Sterck, Michael Jäger, Dr. Werner Hoyer, Reinhard Houben und Manfred Wolf (v.l.n.r.)
Offener Dialog und konstruktive Diskussion

Im Hause Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Köln trafen sich gestern Vertreter von ARBEITGEBER KÖLN mit Spitzenpolitikern der Kölner FDP. Michael Jäger, Vorsitzender der ARBEITGEBER KÖLN, begrüßte Dr. Werner Hoyer, MdB, Vorsitzender des Bezirksverbandes Köln/Bonn und Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, Reinhard Houben, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes, Ralph Sterck, MdR, Vorsitzender der Ratsfraktion, Marco Mendorf, MdR, Stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes und Wirtschaftspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, sowie Manfred Wolf, MdR, Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Köln.

Die diskutierten Themen reichten vom Bau der Moschee in Ehrenfeld über Godorfer Hafen und Kulturpolitik in Köln bis hin zu landes- und bundespolitischen Angelegenheiten wie Mindestlohn.

Besonders der geplante Ausbau des Godorfer Hafens wurde zwischen den Teilnehmern konträr diskutiert. Die FDP-Ratsfraktion hält einen Ausbau des Godorfer Hafens nach wie vor für unwirtschaftlich. Aus ihrer Sicht seien „Hochwasser, Sicherheit und Umwelt-Aspekte nicht ausreichend gewürdigt“ worden. Insbesondere das bipolare Hafenkonzept in Köln mit Häfen in Niehl und Godorf sei das „Kernproblem“.

Kritisch betrachteten alle Teilnehmer, dass sich elementare Entscheidungen in Köln noch zu lange hin ziehen, wie etwa der Ausbau des Rheinauhafens, der sich nun als Erfolgsmodell präsentiert. Positiv bewerteten die Vertreter von ARBEITGEBER KÖLN den Unternehmerservice der Stadtverwaltung, dessen Einführung maßgeblich auf Impulse aus der Wirtschaft und auf das Bestreben der Kölner FDP zurückzuführen ist. Einig waren sich die Gesprächsteilnehmer, dass es nach wie vor schwierig sei, für Wirtschaftsthemen in der Kölner Presse die notwendige Aufmerksamkeit zu bekommen.

Der Bau der Moschee in Ehrenfeld ist für alle Kölner eines der aktuellen und zentralen Themen. FDP-Fraktionschef Ralph Sterck hatte im Zusammenhang mit der Debatte um die Moschee in Ehrenfeld scharfe Kritik an der CDU geübt, die sich an den 55 Meter hohen Minaretten stören. Die FDP befürwortet den Bau der Moschee, sieht aber durchaus noch Kommunikationsprobleme, die gelöst werden müssen. Eine der Hauptaufgaben der Türkisch-Islamischen Union DITIB bestehe darin, die Kölner Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich über den Stand des Moscheebaus zu informieren, ihre Fragen zu beantworten und in einen Dialog einzusteigen. Nur so könne eine stärkere Integration der türkischstämmigen Mitbürger gelingen.

Michael Jäger dankte den Kölner Liberalen für den offenen Dialog und die konstruktive Diskussion und lud die FDP-Vertreter zum Kölner Arbeitgebertag am 21. November ein, zu dem u.a. auch Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP), Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW und Stellvertretender Ministerpräsident, als Gastredner erwartet wird.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Wirtschaft und Privatisierung: Der Staat ist kein guter Unternehmer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck auf dem Landesparteitag der Freien Demokraten NRW

Aktuelle Highlights

Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dommuseum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr
Do., 19.04.2018 Deutsch: Stelle ausschreiben FDP kritisiert Vorgehen der Stadtwerke bei Berufung Börschels Lorenz Deutsch, MdL
Am Dienstagabend überraschte der Vierer-Ausschuss des Aufsichtsrates der Stadtwerke mit zwei Vorschlägen: Die bisher nebenamtlich ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 02.05.2018, 20:00 Uhr
Stadtbezirksparteitag Köln-Ost
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houiben, MdB Sehr geehrte Damen und Herren, zum ordentlichen Stadtbezirksparteitag lade ich Sie herzlich ...mehr

Do., 03.05.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Marcel Hafke, MdL
Marcel Hafke, MdL
Familienpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW Seit Mai 2017 hat sich die Situation der Liberalen in NRW maßgeblich ...mehr

Fr., 04.05.2018, 19:30 Uhr
Traditionelles Spargelessen
Reinhard Houben, MdB
Traditionelles Spargelessen der FDP-Köln-Süd/Rodenkirchen mit Reinhard ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr