Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.08.2007

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Altitude 07 – Tage der offenen Tür

Kunsthochschule für Medien
Kunsthochschule für Medien
Kunsthochschule für Medien
Bild verkleinern
Kunsthochschule für Medien
Arbeitskreis Medienpolitik besuchte Kunsthochschule für Medien

Von Wolfgang Baumann

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) lud wieder zu ihrem kostenlosen alljährlichen Rundgang in die Räumlichkeiten rund um den Peter-Welter-Platz nahe dem Heumarkt ein. Hier konnten interessierte Besucherinnen und Besucher insbesondere die Abschlussarbeiten der Studierenden zum Ende des Sommersemesters besichtigen. Regina Maas von der KHM-Pressestelle und Oliver Sand empfingen zahlreiche Gästen, darunter auch einige Mitglieder des Liberalen Arbeitskreises Medienpolitik.

Schwerpunkte der Präsentationen waren in diesem Jahr die Foto- und Videoarbeiten. Sie reichten im Fotobereich von dokumentarischen Formen bis zu Inszenierungen, vom freien künstlerischen Ausdruck bis hin zu gesellschaftspolitischen Themen. Die Videoarbeiten waren gekennzeichnet durch ihre, so Regina Maas, „grundsätzliche Tendenz zur Genreüberschreitung“, also eher hybride Formen zwischen Fiktion, Dokumentation und Experiment. Eine große Vielfalt an Themen bestimmte diese Projekte: autobiografische Ansätze, Auseinandersetzungen mit Familie, Adoleszenz und Erwachsensein, Leitbildern und Rollenverhalten.

Immer gegenwärtig: die unterschiedlichen Repräsentationsformen von Massenmedien in Gestalt von allerlei Kameras und Videowürfeln, z.B. auch auf einem von Georg Schütz entworfenen Baustellengerüst. Diesen „Point of free speech“ als Ort freier und öffentlicher Rede konnte jeder, der wollte, symbolisch besteigen. Am obersten Punkt angekommen, wurde jeder „Redner“ von einer am Gerüst installierten Kamera aufgezeichnet. So ist das in der heutigen Mediengesellschaft: Der Betrachter wird selbst betrachtet und seine Rede ist vielleicht gar nicht so frei, wie es zunächst scheint.

Zu sehen gab es auch Skulpturen, Holografien, Malereien oder inter- und reaktive Installationen, wie z.B. „Rechnender Raum“, eine Abschlussarbeit von Ralf Becker: ein mit allerlei Drähten und Gewichten umspanntes filigranes Holzgerüst, benannt nach einem gleichnamigen, 1969 erschienenen Buch des Ingenieurs Konrad Zuse. Er konstruierte bereits 1937 den ersten elektronisch angetriebenen mechanischen Rechner „Z-1“, der als Vorläufer des modernen Computers gilt. Zuse war nicht nur Techniker, sondern zugleich auch Erfinder, Tüftler und Entdecker, mit einem Wort: Künstler. Technik trifft Kunst, könnte insofern der Untertitel von Beckers Idee lauten.

Insgesamt bot der Rundgang den Gästen interessante und oft überraschende Einblicke in die kreative Welt der Kunst. Eine Welt, die bekanntlich durch ganz unterschiedliche Formen und Ansichten geprägt ist. Gerade diese Vielfalt sei das Interessante, so Oliver Sand, wobei der „Interpretationsspielraum besonders in der klassischen Kunstform der Malerei weit offen ist“, im Gegensatz zu den eher „technischen Arbeiten“ wie dem rechnenden Raum. Gleich neben diesem „Raum“ beschrieb Cathleen Wolter ihre Interpretation des ganz normalen Casting-Show-Wahns im deutschen Fernsehen: „Your next superstar“ zeigte einen aufgeblasenen, aber hohlen Ballon auf einem Podest, neben sechs anderen erschlafften, denen bereits die Luft ausgegangen war. Wer wollte, konnte hier viel luftigen Raum für Spekulationen über das heutige TV-Programm entdecken. Kunst ist bekanntlich frei.

Im Anschluss an die Führung boten sich den Gästen noch verschiedene Gelegenheiten, Näheres über die Konzepte und Ideen von den Künstlern zu erfahren. Zudem gab es weitere Informationsmöglichkeiten über das Angebot der KHM Köln, z.B. über ihren europaweit einzigartigen integrierten Studiengang „Audiovisuelle Medien“.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zur Regierungserklärung Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dommuseum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln und Dr. ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr
Do., 19.04.2018 Deutsch: Stelle ausschreiben FDP kritisiert Vorgehen der Stadtwerke bei Berufung Börschels Lorenz Deutsch, MdL
Am Dienstagabend überraschte der Vierer-Ausschuss des Aufsichtsrates der Stadtwerke mit zwei Vorschlägen: Die bisher nebenamtlich ... mehr

Termin-Highlights


Di., 24.04.2018, 19:00 Uhr
Stadtbezirksparteitag Innenstadt
Angela Freimuth, MdL
Mit Angela Freimuth, MdL Sehr geehrte Damen und Herren, im Namen des Stadtbezirksvorstandes lade ich Sie hiermit herzlich zum ...mehr

Mi., 02.05.2018, 20:00 Uhr
Stadtbezirksparteitag Köln-Ost
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houiben, MdB Sehr geehrte Damen und Herren, zum ordentlichen Stadtbezirksparteitag lade ich Sie herzlich ...mehr

Do., 03.05.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Marcel Hafke, MdL
Marcel Hafke, MdL
Familienpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW Seit Mai 2017 hat sich die Situation der Liberalen in NRW maßgeblich ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr