Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.07.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

NRW-Drogenpolitik auf Abwegen

Bild verkleinern
Mendorf: Gebt das Hanf frei!

Die nordrhein-westfälische Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter hat eine verschärftes strafrechtliches Vorgehen gegen den Konsum von weichen Drogen verkündet. Eine strafrechtliche Verfolgung wird demnach bereits beim Besitz von Kleinstmengen ab 6 Gramm für Haschisch und Marihuana erfolgen (bisher 10 Gramm). Dazu erklärt der stellv. Vorsitzende der FDP-Köln und drogenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Marco Mendorf:

"Eine verstärkte Kriminalisierung von Cannabis-Konsumenten stößt bei der Kölner FDP auf klare Ablehnung! Die Justizministerin ist damit auf dem vollkommen falschen Weg und wird von uns dabei nicht unterstützt. Vielmehr erwarten wir endlich, die Dämonisierung und strafrechtliche Verfolgung von Cannabis-Konsum aufzugeben. Gebt das Hanf frei! Dafür setzt sich die FDP in Köln seit Jahren ein.

Aus medizinischer Sicht ist ein Verbot von Cannabisprodukten nicht zu begründen. Cannabiskonsum ist gesundheitsschädlich. Das steht fest. Und dennoch verursacht er keine schlimmeren Schäden als der Konsum von Alkohol. Suchtprävention und Drogenaufklärung müssen aber glaubwürdig sein. Der Staat sollte dabei den Konsum von Drogen einigermaßen gerecht behandeln und deshalb auf die Kriminalisierung von vielen Tausend Cannabiskonsumenten verzichten.

Eine Senkung der Eigenbedarfsgrenzen führt nicht zu einer Senkung des Drogenkonsums, sondern nur dazu, dass die Menschen verstärkt auf den illegalen Schwarzmarkt angewiesen sind. Diese Kriminalisierung wollen wir nicht. Wichtiger ist eine verstärkte Aufklärung über die Folgen des Konsums weicher Drogen.

Aus unserer (kommunalen) Sicht ist die Legalisierung von Cannabis nicht die einzige wichtige Frage. Vielmehr geht es uns in Köln darum, die Präventionsarbeit in Schulen und Jugendeinrichtungen zu verbessern sowie das Netzwerk von Drogenhilfeeinrichtungen auszubauen. Dazu gehört der bereits beschlossene zweite Drogenkonsumraum im Rechtsrheinischen ebenso wie verstärkte Bemühungen, Methadon-Substituierte wieder ins Arbeitsleben zu integrieren. Hier besteht noch großer Handlungsbedarf."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Drogenpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I