Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.07.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP will Hafengutachten kritisch prüfen

Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Godorfer Hafen
Bild verkleinern
Godorfer Hafen
Repgen kritisiert Öffentlichkeitsarbeit von Stadt und HGK –
Sondersitzung des Aufsichtsrates beantragt


Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Dietmar Repgen, erklärt im Zusammenhang mit den Medienmeldungen zum offensichtlich vorliegenden Gutachten zur Wirtschaftlichkeit eines Ausbaus des Godorfer Hafens:

„Wir möchten aus gegebenem Anlass betonen, dass wir einen Ausbau des Godorfer Hafens nach wie vor für unwirtschaftlich halten. Das nun offensichtlich vorliegende Gutachten ist uns bislang nicht zugeleitet worden. Daher können wir auch derzeit zum Inhalt des Gutachtens noch keine Aussage treffen.

Klar ist jedoch, dass aus unserer Sicht die Mehrheit des Rates aus CDU und SPD in der Februar-Sitzung des Rates den Untersuchungsauftrag nicht präzise genug gefasst hat. Wir haben dies seinerzeit gemeinsam mit den Grünen mit einem Änderungsantrag unterlegt, der leider nicht die Mehrheit gefunden hat. Kurz gefasst: Es macht keinen Sinn, wenn man betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte bei der Prüfung der Wirtschaftlichkeit außer Acht lässt.

So hatten wir unter anderem eine auf 15 Jahre angelegte Prognose, die Darstellung der Auswirkungen sowohl auf die Umwelt wie auch auf den Konzernabschluss der Stadtwerke und eine Untersuchung der Wettbewerbssituation gefordert. Der vom Rat mehrheitlich – ohne FDP und Grüne – beschlossene Untersuchungsauftrag beinhaltet aber keine betriebswirtschaftliche Prüfung, sondern beschränkt sich auf die volkswirtschaftlichen Aspekte. Das halten wir für völlig unzureichend.

Von daher werden wir das nun erstellte Gutachten, sobald es uns vorliegt, sehr kritisch prüfen. Eine positive Beurteilung der Wirtschaftlichkeit eines Hafenausbaus durch den Gutachter bedeutet deshalb keineswegs, dass wir uns diesem Votum automatisch anschließen. Ganz im Gegenteil. Wenn das Gutachten aus unserer Sicht wichtige Fragen nicht untersucht, können wir im Rat schlechterdings nicht für den Ausbau stimmen.

Im Übrigen bedauern wir, dass offensichtlich bislang nur ein kleiner Zirkel über das Gutachten verfügt. Es ist nun offenbar schon in der Welt, aber die Stadt möchte das Gutachten erst am 6.8. präsentieren. Diese Öffentlichkeitsarbeit ist eine Katastrophe. Das ist Closed-shop-Politik, die wir ablehnen. Alle wissen, dass es sich hier um ein äußerst sensibles Thema handelt. Sowohl die Stadt als auch die HGK AG als Antragsteller des Bauvorhabens hätten deshalb bei der Veröffentlichung des Gutachtens die nötige Sorgfalt walten lassen müssen.

Es kann nicht sein, dass die Entscheidungsträger erst über die Medien erfahren müssen, dass das Gutachten da ist und angeblich positiv für einen Ausbau ausfällt. Wir haben deshalb bei der HGK beantragt, dass der Aufsichtsrat der HGK noch vor dem Pressetermin der Stadt am 6.8. in einer Sondersitzung informiert wird und über die Ergebnisse des Gutachtens beraten kann.


Hier geht es zu Meldungen und Initiativen der FDP zum geplanten Ausbau des Godorfer Hafens.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I