Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.05.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

OB und CDU gehen beim Ehrenrat auf FDP-Kurs

Dietmar Repgen, MdR
Dietmar Repgen, MdR
Dietmar Repgen, MdR
Bild verkleinern
Dietmar Repgen, MdR
Repgen: „Keine gute Abstimmung!“

Ein ganz besonderes Geschenk haben Oberbürgermeister Schramma und CDU-Fraktionschef Bietmann dem stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion Dietmar Repgen zu seinem heutigen 32. Geburtstag gemacht: den Ehrenrat. Gestern stellten beide unabhängig von einander ihre Entwürfe für einen Ehrenkodex und die Einrichtung eins entsprechenden Kontrollgremiums vor. „Endlich erfüllen beide damit unsere Forderung“, freut sich Repgen. Die FDP hatte in der nun 2 ½ Jahre währenden Diskussion bisher allein und vergeblich die Umsetzung der entsprechenden Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag gefordert.

Die Liberalen hatten den übrigen Fraktionen ein mit der Gemeindeordnung vereinbares Modell eines Ehrenausschusses vorgelegt. Bis zum SPD-Spendenskandal ohne Erfolg. Anfang April hatte Repgen diese Vorschläge im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt, um öffentlichen Druck auf die übrigen politisch Handelnden zu machen. Offensichtlich mit Erfolg. „Aber dass sich nun OB und CDU gegenseitig die ‚Pole-Position’ in dieser Frage streitig machen wollen, wirft kein gutes Bild auf die Führung der Stadt“, kritisiert Repgen. Ich appelliere an die beiden Herren, sich im Sinne der Stadt zusammenzuraufen, statt politische Eitelkeiten zu kultivieren.

Trotzdem seien die nun vorliegenden drei Vorschläge kompatibel. Die FDP- und CDU-Papiere könne man zu einem Regelwerk zusammenführen und die Ehrenerklärung des OB als Selbstverpflichtung der einzelnen Ratsmitglieder voranstellen. Wenn der OB nachweisen kann, dass ein ratsunabhängiger Ehrenrat rechtlich möglich sei, was seine Verwaltung bisher bestritten habe, sei diesem Modell sicher der Vorzug vor einem Ehrenausschuss, der mehrheitlich mit Ratsmitgliedern besetzt sei, zu geben. „Jetzt müssen die Fachleute an einen Tisch, um einen einvernehmlichen Entwurf zu erarbeiten“, fordert Repgen abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I