Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.06.2007

Stadt Köln

Meldung

Zeichen wachsender Freundschaft

Ralph Sterck, Barbara Moritz, Georg Quander, Walter Kluth und Winrich Granitzka am Bosporus
Bild vergrößern
Ralph Sterck, Barbara Moritz, Georg Quander, Walter Kluth und Winrich Granitzka am Bosporus
Ralph Sterck, Barbara Moritz, Georg Quander, Walter Kluth und Winrich Granitzka am Bosporus
Bild verkleinern
Ralph Sterck, Barbara Moritz, Georg Quander, Walter Kluth und Winrich Granitzka am Bosporus
10 Jahre Städtepartnerschaft Köln-Istanbul

Als lebendiges Zeichen der wachsenden Freundschaft zwischen den Partnerstädten Köln und Istanbul haben Oberbürgermeister Fritz Schramma und sein Istanbuler Amtskollege Kadir Topbas am Sonntagmittag im Istanbuler Gülhane-Park zwei junge Eichen gepflanzt. „Mögen diese Bäume so gut gedeihen wie die Partnerschaft zwischen unseren Städten“, betonten die beiden Oberbürgermeister. Mit ihrer Aktion, die von der internationalen Umweltorganisation TEMA-Stiftung organisiert worden war, setzten Schramma und Topbas außerdem ein Signal für das gemeinsame Anliegen des Erhalts der Natur und des Klimaschutzes.

Bei einem Festakt aus Anlass 10-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Köln-Istanbul hatten die beiden Oberbürgermeister bereits am Samstagabend auf die ständig zunehmende Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen den Großstädten hingewiesen. „Der Dialog zwischen den Städten wird in diesem Jahrhundert eine mindestens ebenso große Wichtigkeit erlangen wie die Diplomatie unter den Staaten“, erklärte Topbas. Interkultureller Dialog und Austausch von Wissen und Erfahrungen seien der Schlüssel zur Lösung von Fragen der Integration, der Stadtentwicklung und des wirtschaftlichen Wachstums. „Kaum eine städtepartnerschaftliche Beziehung ist so lebendig und erfolgreich wie die unter unseren beiden Städten“, unterstrich Schramma. „Wünschen wir uns, dass sie auch zum Motor und Vorbild für de noch engere Zusammenarbeit zwischen der Türkei, Deutschland und der Europäischen Union werden kann.“

Am 15. März 1997 hatten der damalige Kölner Oberbürgermeister Norbert Burger und Istanbuls damaliger OB Recep Tayip Erdogan, der heutige Ministerpräsident der Türkei, die Städtepartnerschaftsurkunde unterzeichnet. Zur Feier des 10. Jubiläums reiste eine hochkarätige Kölner Delegation zusammen mit Oberbürgermeister Fritz Schramma an den Bosporus. Mit dabei sind neben Ex-OB Norbert Burger auch Kulturdezernent Professor Georg Quander, Wirtschaftsdezernent Dr. Norbert Walter-Borjans, Vertreter aus der Politik, darunter die Ratsmitglieder Winrich Granitzka, Walter Kluth, Barbara Moritz und Ralph Sterck, sowie Unternehmer und Vertreter des Städtepartnerschaftsvereins Köln-Istanbul, der in diesem Jahr ebenfalls sein 10-jähriges Bestehen feiert. OB Kadir Topbas würdigte dabei die vielfältigen Aktivitäten des Städtepartnerschafts-Vereins und bezeichnete Norbert Burger als „Architekten“ des Austausches zwischen Köln und Istanbul.

Nach den „Istanbuler Kulturtagen in Köln“ finden noch bis zum 22. Juni am Bosporus die „Kölner Kulturtage in Istanbul“ statt. Dabei spannt die Rheinmetropole einen weiten Kulturbilderbogen von Auftritten der Kölner Avantgarde-Popgruppen „Klee“ und „MIT“ im angesagten Istanbuler Club „Babylon“ bis hin zu einer Kunstausstellung und einer Präsentation von Höhepunkten der Kölner KunstFilmBiennale 2007. Zum offiziellen Auftakt gab das Gürzenich-Quartett Köln mit weiteren Mitgliedern des Gürzenich-Orchester am Samstagabend ein Konzert mit Werken von Franz Schubert und Felix Mendelsohn Bartholdy.

Mit einem Besuch des Gottesdienstes bei der evangelischen deutschsprachigen Gemeinde in Istanbul setzten der OB und die Kölner Delegation am Sonntag ein Signal für religiöse Freiheit und Toleranz. Oberbürgermeister Fritz Schramma lud die Istanbuler Gemeinde zur Teilnahme am Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln ein und ermunterte sie, ihren Dienst an den Menschen trotz ihrer schwierigen Situation als Minderheit fort zuführen. Dabei erinnerte Schramma auch an die Diskussion um den geplanten Bau der Ditib-Moschee in Ehrenfeld: „Es ist eine Herausforderung für beide Partnerstädte, das Thema der Integration zu bewältigen.“ -gt-

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I