Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.05.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Liberale Initiativen auf der Tagesordnung

Bild verkleinern
In der heutigen Ratssitzung stehen eine Reihe von liberalen Initiativen auf der Tagesordnung. Zu Beginn soll eine gemeinsam von allen Fraktion eingebrachte Resolution zur Situation in der Kölner Partnerstadt Bethlehem verabschiedet werden.

Bei dem Antrag betreffend der Kunst- und Museumsbibliothek wird es einen Änderungsantrag von CDU und FDP geben, der für unsere Fraktion vom Vorsitzenden Ralph Sterck begründet wird. Die FDP möchte den Ansatz erweitert sehen, da Köln eine generelle Lösung für alle Standorte der Kunst- und Museumsbibliothek benötigt. Nach Ansicht von Sterck sei die Situation allgemein unbefriedigend und darum müsse über ein neues Konzept nachgedacht werden.

CDU und FDP haben gemeinsam einen Antrag zur Sicherung des Naturschutzgebietes “Wahner Heide“ eingebracht, den für die FDP-Fraktion Christtraut Kirchmeyer erläutern wird. Die FDP freue sich, dass nach vielen Hintergrundgesprächen mit unseren Nachbargemeinden doch noch rechtzeitig ein Sicherungskonzept für die Wahner Heide in Angriff genommen werde. Mit dem Abzug der belgischen Streitkräfte sei die Wahner Heide mit ihrer einzigartigen Fauna für Westdeutschland in ihrem Bestand in Gefahr. Die Wahner Heide dürfe nicht sterben, sie müsse als Einrichtung eines Naturparks geschützt werden.

Aus einer Initiative der FDP ist nun ein gemeinsamer Antrag von CDU und FDP geworden, den Sozialmedizinischen Dienst zu erweitern. Fraktionsvorsitzender Ralph Sterck wird u. a. ausführen, dass die finanzielle Hilfe für Menschen, die selber für ihren Unterhalt nicht aufkommen können, eine Pflicht der Allgemeinheit sei. Die FDP stehe uneingeschränkt zu diesem sozialstaatlichen Prinzip. Die Realität zeige aber, dass die Hilfe zum Lebensunterhalt auch von Personen erschlichen werde, die selber für ihren Unterhalt aufkommen könnten. So zeige die bisherige Arbeit des von der Ratsmehrheit eingerichteten Sozialmedizinischen Dienstes, dass bei 2/3 der untersuchten Personen, die Sozialhilfe erhielten, eine Arbeitsfähigkeit festgestellt wurde. Bei 14 % wurde sogar eine „Spontanheilung“ attestiert. Sie lehnten eine Untersuchung ab, da sie eigentlich gar nicht krank seien, und fielen somit aus der Sozialhilfe wieder heraus. Dieser Missbrauch geht auf Kosten der Allgemeinheit und schade den tatsächlich sozial Schwachen. Nach dem Erfolg des Sozialmedizinischen Dienstes wolle die FDP nun deren Ausbau. Bisher gebe es dort nur eine Arztstelle. Jetzt sollten zwei weitere Arztstellen und eine weitere Bürostelle eingerichtet werden, um die Untersuchungen auf Arbeitsfähigkeit zu erweitern. Die FDP erhoffe sich dadurch einen gezielteren Einsatz der Sozialhilfe auf die wirklich Bedürftigen. „Wir Liberalen wollen die Schwachen vor den Faulen und in diesen Fällen vor den Findigen schützen“, so Sterck abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I