Köln kann mehr
alle Meldungen »

03.02.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Kaufhaus Kutz - Jetzt Forum Culturale planen

Das ehemalige Kaushaus Kutz am Rathaus vor dem Abriss
Das ehemalige Kaushaus Kutz am Rathaus vor dem Abriss
Das ehemalige Kaushaus Kutz am Rathaus vor dem Abriss
Bild verkleinern
Das ehemalige Kaushaus Kutz am Rathaus vor dem Abriss
Wackerhagen: Jetzt für die Zukunft des „Wallraf“ sorgen

Anlässlich der großzügigen Spende des Stifterrates von einer Million Euro zur Schaffung weiterer Räumlichkeiten für das Wallraf-Richartz-Museum / Fondation Corboud auf dem Gelände des ehemaligen Kaufhauses Kutz am Historischen Rathaus, das zur Zeit durch die KVB für die Baustelle der Nord-Süd-Stadtbahn genutzt wird, erklärt der kulturpolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion, Dr. Ulrich Wackerhagen:

„Das konstruktive Engagement des Stifterrates sollte der Stadt ein Ansporn sein, die Zukunft des Geländes Kaufhaus Kutz und des Wallraf-Richartz-Museums / Fondation Corboud positiv zu gestalten. Beides gehört zusammen!

Das Gelände ist jetzt seit weit mehr als zehn Jahren ein Schandfleck an einer der prominentesten Stellen Kölns. Dieser Zustand wird wohl oder übel noch drei bis vier Jahre anhalten, weil wir bereit waren, um den Alter Markt von noch weitergehenderen Baustelleneinrichtungen zu verschonen, dieses Opfer zu bringen. Aber die Kultur hat danach keine Zeit mehr zu verschenken.

Wesentlich für die Planungen der neuen Bebauung ist die Zusage der Stadt an den Stifter Gerard Corboud, für zusätzliche 1000 qm Ausstellungsfläche zu sorgen, wie sie der Oberbürgermeister am 18.12.06 anlässlich der Ehrung von Herrn Corboud durch Eintrag in das Goldene Buch der Stadt noch mal bekräftigt hat.

Wir haben die einmalige Chance, ein weiteres Kulturzentrum im Herzen der Kölner Altstadt zu errichten. Was bei nicht rechtzeitiger Planung passiert, sehen wir ja beim ehemaligen „Kölner Loch“ für das Kulturzentrum am Neumarkt. Wir müssen uns jetzt Gedanken über eine städtebaulich repräsentative Bebauung und kulturelle Nutzung machen, damit wir 2010 hier mit dem Neubau beginnen können.

In diesem neuen Herzstück Kölner Kulturlebens, dem Forum Culturale an der Via Culturalis, sollten wir neben den notwendigen Erweiterungsflächen für das Wallraf-Richartz-Museum / Fondation Corboud möglicherweise Nebenräume des Hauses und Museums der jüdischen Kultur in NRW, die Kunst- und Museumsbibliothek, das Rheinisches Bildarchiv oder ähnliche Einrichtungen unterbringen.

Ich fordere den Oberbürgermeister gemäß seiner damaligen Unterstützung für die entsprechende FDP-Initiative und den Kulturdezernenten auf, unverzüglich ein tragfähiges Nutzungskonzept und einen Zeit-/Maßnahmenplan für das weitere Vorgehen vorzulegen. Ein zweites „Kölner Loch“ als Brachfläche nach den Baustelleneinrichtungen der Nord-Süd-Stadtbahn an dieser prominenten Stelle darf die Stadt sich nicht leisten.

Zur Zukunft des „Wallraf“ gehört aber auch, dass wir die lange diskutierte Veränderung der Betriebsform nun umsetzen. Das Museum und sein Direktor müssen endlich die Freiheit bekommen, ohne die Fesseln der allgemeinen Verwaltung flexibel und eigenverantwortlich dieses Juwel der Kölner Museumslandschaft wieder zum Leuchten zu bringen. Die von der Verwaltung schon vorbereitete Beschlussvorlage sollte dem Kulturausschuss zu seiner nächsten Sitzung am 13.März und dann mit positivem Votum dem Rat vorgelegt werden."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kunst und Kultur.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I