Köln kann mehr
alle Meldungen »

01.02.2007

Innovationsministerium NRW

Meldung

Startschuss für Junges Kolleg: 13 Nachwuchsforscher ausgewählt

Universität zu Köln
Universität zu Köln
Universität zu Köln
Bild verkleinern
Universität zu Köln
Feierlicher Auftakt in der NRW-Akademie der Wissenschaften

Am heutigen Mittwoch startet an der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften das Junge Kolleg mit 13 jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Mit dem Jungen Kolleg sollen zukünftig die besten Nachwuchsforscher der nordrhein-westfälischen Hochschulen finanziell, fachlich und ideell unterstützt werden. Im Rahmen eines festlichen Auftakts in Düsseldorf werden die Kollegiaten heute Abend in die Akademie aufgenommen.

Das fachliche Spektrum, das die Mitglieder des Jungen Kolleg vertreten, reicht von Theologie, Slavistik und Rechtswissenschaft über Physik, Biologie und Medizin bis zu Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. Fast alle der ausgewählten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verfolgten schon während ihres Studiums einen interdisziplinären Ansatz, der auch in ihrer aktuellen Forschung seinen Ausdruck findet. Je drei Kollegiaten kommen von den Universitäten Bochum und Münster, je zwei aus Aachen, Bonn und Köln, und ein Kollegiat kommt aus Duisburg-Essen. Für ihre Forschung erhalten sie vier Jahre lang ein Stipendium in Höhe von 10.000 Euro pro Jahr und Betreuung durch die Akademie.

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart wünschte den Nachwuchsforschern viel Erfolg bei ihrer weiteren wissenschaftlichen Arbeit. „Die Aufnahme ins Kolleg ist eine hohe Anerkennung und zugleich eine große Chance, sich im Dialog über Fächergrenzen hinweg weiterzuentwickeln“, sagte Pinkwart. Aus den Biografien der Kollegiaten werde deutlich, dass wissenschaftliche Karriere, Spitzenforschung und Familiengründung in jungen Jahren keinen Widerspruch bedeuten, denn viele Mitglieder leben bereits in einer jungen Familie und haben Kinder.

„Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften gründet das Junge Kolleg, um innovativen Nachwuchs voranzubringen. Wir freuen uns auf die wissenschaftliche Arbeit mit den exzellenten jungen Leuten und sind überzeugt, dass das Kolleg auf die Forschungslandschaft Nordrhein-Westfalens ausstrahlen wird“, meinte der Präsident der Akademie, Prof. Manfred J.M. Neumann. Er dankte der Stiftung Mercator für ihre großzügige finanzielle Unterstützung, die dieses neue Akademieprojekt mit einer Fördersumme von insgesamt 2,93 Millionen Euro finanziell ermöglicht. Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, sagte: „Wir helfen gerne mit, dem exzellenten Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen gute Bedingungen zu geben“.

Das Junge Kolleg wird nach drei Jahren auf 30 Mitglieder angewachsen sein. Voraussichtlich im Herbst 2007 erfolgt die zweite Ausschreibung. Die wissenschaftlichen Arbeiten des ersten Jahrgangs werden der Öffentlichkeit im September im Rahmen eines Forschungstags vorgestellt werden.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr