Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.12.2006

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite: „Schneesteuer“ in Köln ist Abzocke!

Ein seltenes Bild: Köln im Schnee
Ein seltenes Bild: Köln im Schnee
Ein seltenes Bild: Köln im Schnee
Bild verkleinern
Ein seltenes Bild: Köln im Schnee
FDP gegen die Einführung eines Anliegeranteils am Winterdienst

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln spricht sich gegen die Einführung einer Anliegergebühr am Winterdienst („Schneesteuer“) aus. Nachdem sich der Rat auf seiner letzten Sitzung am 14. Dezember nicht durchringen konnte, die entsprechende Verwaltungsvorlage zur Einführung der „Schneesteuer“ zu beschließen, soll es nun eine Sondersitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Grün am heutigen Dienstag richten. Die Stadt Köln ist der Auffassung, dass diese Umlage im Rahmen der Haushaltskonsolidierung erforderlich sei und ab dem kommenden Jahr als separate Gebühr für den Winterdienst eingeführt werden soll. Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Seit wann liegt Köln in den Alpen und ab wann wird bei Radio Köln vor Lawinengefahr gewarnt? Die Fragen müssen sich die Kölnerinnen und Kölner langsam stellen, seitdem die Stadtverwaltung plant, eine Anliegergebühr für den Kölner Winterdienst einzuführen. Die Einführung solch einer „Schneesteuer“ ist für uns Liberale nichts anderes als reine Abzocke, insbesondere, da die Gebühr unabhängig davon fällig wird, ob Schnee in Köln fällt oder nicht. Bekanntlich gehören wir nicht zu den bevorzugten „Schneegebieten“ in Deutschland.

Die FDP kann nicht nachvollziehen, warum nun noch eine zusätzliche Gebühr eingeführt werden muss. Die normalen Arbeiten im Bereich der Straßenreinigung können bei Schnee doch eh nicht ausgeführt werden. Das bedeutet, bei Schnee werden statt Kehrmaschinen nun Schneepflüge eingesetzt. Wo bleibt die Erstattung für die ausfallende Straßenreinigung bei Schnee? Die FDP bleibt jedenfalls bei ihrem Nein für eine „Schneesteuer“ in Köln.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I