Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.04.2002

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Stadler: "Reform statt Revolution!"

Bild verkleinern
Spenden an politische Parteien unterliegen künftig strengeren Regeln als bisher. Die Fraktionen von SPD, Union, Grüne und FDP im Bundestag verständigten sich jetzt auf einen Kompromiss zur Reform des Parteiengesetzes. Der Entwurf soll bereits am Freitag verabschiedet werden. FDP-Innenexperte Dr. Max Stadler spricht von einem beachtlichen Ergebnis.

Das neue Parteiengesetz sei die Antwort auf die Spendenskandale von CDU und SPD, sagte Stadler nach der fraktionsübergreifenden Einigung. Allerdings, so stellte der liberale Innenpolitiker klar, könne auch das beste Gesetz nicht vor bewussten und vorsätzlichen Umgehungen schützen. Wesentliche Änderungen gegenüber dem alten Gesetz sind die neue Strafbestimmung, mehr Transparenz in Bezug auf die Vermögensbeteiligungen der Parteien (dies betrifft vor allem die Beteiligungen der SPD an Presseunternehmen), ein Verbot der so genannten »Danke-schön-Spenden« sowie die sofortige Veröffentlichung von Großspenden über 50.000 Euro. Das Verschleiern von Spenden durch Stückelung sowie falsche Angaben bei Rechenschaftsberichten sollen künftig strafbar sein. Bei Zuwiderhandlungen drohten bis zu drei Jahren Haft.

Als bedauerlich bezeichnete Stadler, dass eine nach Ansicht der FDP wichtige Reformidee von den anderen Fraktionen nicht übernommen worden ist. Die FDP hatte vorgeschlagen, die Aufsicht über die Parteifinanzen nicht mehr durch den Bundestagspräsidenten vornehmen zu lassen, sondern durch eine unabhängige Kommission beim Bundespräsidenten. Dies fand keine Mehrheit. Somit besteht nach Worten Stadlers auch künftig die Gefahr der Parteilichkeit bei Entscheidungen des Bundestagspräsidenten. Der Entwurf soll bereits am heutigen Freitag in zweiter und dritter Lesung vom Bundestag beschlossen werden.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr