Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.08.2006

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: Raketen-Plan von Rumsfeld Ausdruck von Hilflosigkeit

Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild vergrößern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Zu Plänen des US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld, künftig im Kampf gegen den internationalen Terrorismus auch auf konventionell bestückte Interkontinentalraketen zurückgreifen zu wollen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Werner Hoyer:

Der neueste Plan des amerikanischen Verteidigungsministers, Terroristen überall auf der Welt mit konventionell bestückten Interkontinentalraketen zu drohen, offenbart Hilflosigkeit und ist gefährlich. Interkontinentalraketen mit konventionellen Sprengköpfen können niemals so zielgenau und effektiv sein, wie Bombadierungen von bemannten Flugzeugen aus - und auch die haben bislang nicht gereicht, um etwa Osama bin Laden in Afghanistan auszuschalten.

Raketeneinsätze auf andere Länder widersprechen zudem dem Völkerrecht und bringen die Gefahr von Missverständnissen und nuklearen Vergeltungsschlägen mit sich. Wie soll etwa Pakistan, das selbst über Nuklearwaffen verfügt, so schnell mit Sicherheit unterscheiden können, ob eine auf das Land zufliegende Rakete nuklear oder konventionell bestückt ist?

Die neueste Initiative des US-Verteidigungsministers ist eine PR-Maßnahme mit Alibi-Funktion, die Hilflosigkeit im Kampf gegen den Terrorismus kaschieren und der eigenen Bevölkerung Sicherheit und Schutz vorgaukeln soll. Diese Initiative hat aber gefährliche Auswirkungen: Denn wer im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zur militärischen Eskalation greift, treibt den Terroristen nur immer neuen Nachwuchs in die Hände.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I