Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.05.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

OB soll erste Homo-Ehe trauen

Historisches Rathaus
Historisches Rathaus
Historisches Rathaus
Bild verkleinern
Historisches Rathaus
Mit breitester Zustimmung wurde in der letzten Ratssitzung am 15. Mai 2002 ein Antrag von Grünen, FDP und CDU zur Eingetragenen Partnerschaft verabschiedet. Darin wird die Landesregierung NRW aufgefordert, die Ausführungsbestimmungen zum Lebenspartnerschaftsgesetz für lesbische und schwule Paare zügig zu verabschieden, damit das Gesetz noch bis zum 1. August in Kraft treten kann. Des weiteren wird die Kölner Verwaltung aufgefordert, detaillierte Überlegungen anzustellen, wie eine feierliche Zeremonie im Standesamt aussehen könne.

Dazu erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Ralph Sterck:

„Wie bekommt man eine CDU-Fraktion dazu, für die zügige Umsetzung der Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule zu stimmen? Ein Satz kann eine Brücke sein! Indem auf Antrag der FDP festgehalten wurde, dass „unabhängig der politischen Einstellung zum Lebenspartnerschaftsgesetz und dessen Befürwortung bzw. Ablehnung“, der Rat einig ist, „dass die Verwaltung als Ausführungsorgan Planungssicherheit benötigt“.

Auch wenn der beschlossene Ratsantrag zur Eingetragenen Lebenspartnerschaft ein reiner Schauantrag ist, da die Entscheidung zur Umsetzung allein bei der Landesregierung liegt und sie allein entscheidet, ob die Partnerschaft im Standesamt geschlossen wird oder nicht, so wissen wir nun wenigsten, dass in Köln der Eingetragenen Lebenspartnerschaft nichts, auch nicht die CDU, mehr im Wege steht.

Um der besonderen Bedeutung der Einführung einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft in Köln gerecht zu werden, habe ich darum Fritz Schramma im Rat aufgefordert, als oberster Dienstherr sein Recht wahrzunehmen, die erste standesamtliche Eintragung eines lesbischen oder schwulen Paares selbst durchzuführen. Für ihn wäre dies doch eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass er Oberbürgermeister aller Kölnerinnen und Kölner ist.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I