Köln kann mehr
alle Meldungen »

12.04.2006

Friedrich-Naumann-Stiftung

Meldung

Fußball WM: Imagegewinn statt Aufschwung

Bild verkleinern
Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung in Deutscher Sporthochschule

Ende März betrat die liberale Friedrich-Naumann-Stiftung Neuland: Erstmals fand unter ihrem Namen eine Veranstaltung zum Thema Sport statt. Allerdings standen in diesem Rahmen nicht bloß sportliche Aspekte im Vordergrund. Den ungefähr 30 interessierten Zuschauerinnen und Zuschauern wurden auch kulturelle sowie wirtschaftliche Thematiken zum Thema „Fußball WM 2006: Eine historische, gesellschaftliche, regionale und wirtschaftliche Analyse“ dargeboten.

Nach einem Grußwort durch Dr. Olaf Stiller, Seminarleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung, und kurzer Einführung durch Hubertus Porschen, Betriebswirt aus Marburg, sowie Björn Krohn, Sportökonom aus Köln, war Dr. Jürgen Schiffer von der Deutschen Sporthochschule Köln der Auftakt vorbehalten.

In seinem Vortrag zum Thema „Fußball als Kulturgut“ erläuterte er zunächst sämtliche geschichtlichen Einzelheiten zum allseits beliebten Rasensport. Im Anschluss daran diskutierte er die Frage, ob der Fußball generell als Kulturgut angesehen werden kann und soll, um diese Unklarheit abschließend mit einem klaren „ja“ zu beantworten.

Hieran schloss sich ein Interview mit dem ehemaligen Spieler und Vize-Präsidenten des 1.FC Köln, Karl Heinz Thielen, an. Der zweite Gast des Abends stellte sich hierbei den gezielten Fragen von Björn Krohn zur Weltmeisterschaft 2006, zum 1.FC Köln sowie zu seiner eigenen Zeit als Lizenzspieler.

Nicht nur seine fachmännischen Auskünfte zum anstehenden Großereignis, bei dem er die Mannschaft Brasiliens favorisiert und der deutschen Mannschaft lediglich Außenseiterchancen einräumt, sondern auch sein Ärger über den erneut drohenden Abstieg seines Heimatvereins hinterließen einen sehr positiven Eindruck bei der Zuhörerschaft. Diese nutzte nach Beendigung des Interviews ihre Chance auf eigene Fragen, welchen der aktuell als lizenzierter Spielervermittler tätige Thielen ebenfalls ausführlich Rede und Antwort stand.

Der letzte Gast, Christian Ehlert, Firmenkundenbetreuer der HypoVereinsbank AG, rundete den gelungenen Abend in Form seines Vortrags „Fußball-WM als wirtschaftlicher Impuls für das Rheinland?!“ ab. Im Zuge seiner Präsentation wies er auf die bestehenden wirtschaftlichen Stärken und Schwächen der Stadt Köln hin. Zudem äußerte er sich sehr kritisch zum vielerorts angekündigten Wirtschaftsaufschwung, welcher die Bundesrepublik Deutschland angeblich bedingt durch die Fußball-WM heimsuchen werde. Vielmehr hob Ehlert den Imagegewinn des Gastgeberlandes Deutschland hervor.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I