Köln kann mehr
alle Meldungen »

21.03.2006

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Kirchmeyer: Chlodwigplatz von Bussen entlasten

Die Endhaltestelle der Linien 132 und 133 könnte künftig an der Ulrepforte sein
Die Endhaltestelle der Linien 132 und 133 könnte künftig an der Ulrepforte sein
Die Endhaltestelle der Linien 132 und 133 könnte künftig an der Ulrepforte sein
Bild verkleinern
Die Endhaltestelle der Linien 132 und 133 könnte künftig an der Ulrepforte sein
FDP will mit Linien 132 und 133 neue Fahrgäste erschließen

Die FDP-Fraktion will die Stadtverwaltung mit einem Antrag im morgigen Verkehrsausschuss beauftragen, für die Zeit nach der Vollendung der Nord-Süd-Stadtbahn alternative Linienführungen für die Buslinien 132 und 133 zwischen Bonner Wall und Chlodwigplatz mit einem neuen Endpunkt der Linien zu untersuchen. Dazu erklärt die Verkehrspolitische Sprecherin der Liberalen, Christtraut Kirchmeyer:

„Mit der Inbetriebnahme der Nord-Süd-Stadtbahn ergibt sich an der neuen U-Bahn-Haltestelle Bonner Wall ein Verknüpfungspunkt zwischen den Buslinien 132 und 133 und den Linien der Nord-Süd-Stadtbahn. Anschließend fahren die Busse parallel zur U-Bahn bis zum Chlodwigplatz, um dort zusätzlich die Ringbahn zu verknüpfen. Das ist betrieblich und verkehrlich sinnlos.

Auf der Strecke liegt lediglich die Haltestelle Rolandstraße, die insbesondere in Richtung Chlodwigplatz an Bedeutung verlieren wird, da kaum jemand Wartezeiten auf den Bus in Kauf nimmt, um eine Station weiter in die Bahn umzusteigen. Die Führung der beiden Buslinien zum Chlodwigplatz führt drüber hinaus im dortigen Nadelöhr zu zusätzlichen Belastungen und Engpässen bei der Verkehrsabwicklung.

Die FDP will eine Linienführung, die neue Gebiete erschließt und den Knoten Chlodwigplatz entlastet. So könnten die Busse über den Bonner Wall und die Vorgebirgstrasse bis zur Ulrepforte fahren. So würde im Gewerbegebiet Bonner Wall und den angrenzenden Wohngebieten neue potentielle Kunden erschlossen und zum Schulstandort Kartäuserwall neue Direktverbindungen aus dem Kölner Süden angeboten.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I