Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.01.2006

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Ohne Kombination aus Druck und Verhandlungen gehts nicht

Deutscher Bundestag
Deutscher Bundestag
Deutscher Bundestag
Bild verkleinern
Deutscher Bundestag
Zur Wiederaufnahme der Atomforschung durch den Iran erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer:

Der Iran spielt mit seinen Nuklearwaffenplänen ein gefährliches Spiel mit der Weltstaatengemeinschaft - und wir schauen bislang nahezu hilflos zu! Man mag sich gar nicht ausmalen, was die Führung in Teheran sich noch alles herausnehmen könnte, wenn der Iran eines Tages wirklich über Nuklearwaffen verfügen sollte. Wir müssen jetzt Druck auf den Iran ausüben und dazu scheint eine Befassung des Weltsicherheitsrates inzwischen unausweichlich geworden zu sein.

Deshalb ist es richtig, dass die EU-3, also Deutschland, Frankreich und Großbritannien, jetzt den Weg für eine Befassung des Sicherheitsrates geebnet haben. Entscheidend ist aber, dass vorher feststeht, dass auch China und Russland mit an Bord sind. Denn wenn der Sicherheitsrat sich am Ende gegenüber dem Iran als nicht handlungsfähig erweist, wäre die Blamage groß - und der Schaden größer als der Nutzen.

Trotzdem führt am Ende kein Weg daran vorbei: Wir müssen weiter verhandeln, weiter nach einer gemeinsamen Linie gegenüber dem Iran suchen. Wichtig ist auch, dass die EU-3 sich dabei noch stärker um eine Einbeziehung der arabischen Nachbarn des Iran bemühen. In der Region wächst die Sorge sowohl vor einer zivilen als auch vor einer potentiellen militärischen Nuklearoption Teherans - das müssen wir nutzen.

Wir sollten aber vor allem darauf abzielen, im Iran selbst die modernen Kräfte zu stärken. Denn es gibt durchaus aufgeklärte Iraner, die das Land mittelfristig öffnen und eine vollkommene Isolierung ihrer Heimat verhindern wollen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdB Reinhard Houben zum ERP-Sondervermögen

Aktuelle Highlights

Fr., 05.01.2018 Was ist 2018 geplant bei der FDP? Was werden die großen Herausforderungen in Köln? Ralph Sterck und Lorenz Deutsch
Für den neu gewählten Kreisvorsitzenden Lorenz Deutsch, MdL, und den ... mehr
Fr., 22.12.2017 FDP befürwortet Übernahme der städtischen Kliniken Houben: Uniklinik bietet Gewähr für beste medizinische Versorgung Bettina Houben
Die FDP begrüßt das Angebot der Uniklinik Köln für eine Übernahme der Städtischen Kliniken. Neben der Perspektive, Köln zu einem großen, ... mehr
Do., 21.12.2017 ‚Pulse of Europe‘ erhält Friedrich-Jacobs-Preis 2017 Hoyer: Gute europäische Geschichten erzählen Ralph Sterck und Uwe Bröking (v.l.)
Die Kölner Sektion der pro-europäischen Bürgerinitiative ‚Pulse of Europe‘ ist am Mittwochabend im Haus Unkelbach in Sülz mit dem ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 24.01.2018, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
TalkingPott: Was passiert in Berlin?
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel Seit der Bundestagswahl haben sehr viele Sondierungsgespräche stattgefunden, doch die von uns gewählten ...mehr

Do., 25.01.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Rheinisches Silicon Valley? - Andreas Pinkwart an der Uni Köln
Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Für seine Idee eines „Rheinischen Silicon Valley“, das der deutschen Gründer-Hauptstadt Berlin den Rang ablaufen soll, hat der neue ...mehr

So., 28.01.2018, 10:00 Uhr
Politischer Familien-Brunch
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houben, MdB, im Zoo Für den Sonntag, 28. Januar 2018, um 10:00 Uhr haben wir unseren erfolgreichen Politischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr