Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.01.2006

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP begrüßt „kölsche Lösung“ bei Sperrzeiten

Dietmar Repgen, MdR
Dietmar Repgen, MdR
Dietmar Repgen, MdR
Bild verkleinern
Dietmar Repgen, MdR
Repgen: FDP-Initiative findet glückliches Ende

Die Kölner Stadtverwaltung hat auf die Ankündigung des Bundes und der Länder reagiert, noch in der ersten Jahreshälfte 2006 die Ladenschluss- und Sperrzeitenregelungen weiter zu liberalisieren, und wird die Kölner Sperrzeitenregelung (von 5.00 bis 6.00 Uhr) nur noch nach Beschwerden kontrollieren. Für die Liberalen, die in Stadt und Land an vorderster Front für die generelle Aufhebung der Sperrstunde und Öffnungszeiten für die Biergärten kämpfen, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Dietmar Repgen:

„Endlich fällt eine weitere Schikane in unserer deutschen dienstleistungsfeindlichen Welt. Die unsinnige Sperrstunde im Gastronomiebereich zwischen 5.00 und 6.00 Uhr morgens wird in Köln faktisch außer Kraft gesetzt. Für die frühmorgendliche Sperrstunde musste die wahnwitzige Begründung herhalten, dass dann in der Stunde geputzt werden kann. Doch wer putzt seine Lokalität um diese Zeit, wenn er nicht muss?

Die Ankündigung der Verwaltung, die Sperrstunde nicht mehr zu überprüfen, außer es liegen Beschwerden vor, kommt gerade zur rechten Zeit, da viele Einheimische sowie Gäste den Karneval ausgiebig feiern wollen, was der arg gebeutelten Kölner Gastronomie zu Gute kommt. Geht das Feiern bis in den Morgen, müssen die Kölner Gastronomen wegen der „Putzstunde“ keinen mehr rausschmeißen.

Damit findet eine Initiative der FDP ein glückliches Ende. Lange haben wir für das Aufheben der Sperrstundenregelung gekämpft. Ein Teilerfolg war die Reduzierung auf eine Stunde. Dann beschloss der Rat der Stadt Köln im Sommer 2005 u.a. auf Antrag der FDP, dass die Gastronomen die sogenannte „Putzstunde“ auch in einem anderen Zeitraum als zwischen 5.00 und 6.00 Uhr nehmen können. Ab jetzt ist jeder frei, seine Lokalität nach Bedarf zu öffnen und zu schließen. Die FDP begrüßt daher die „kölsche Lösung“ der Stadtverwaltung bei der Sperrzeitenregelung.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Deregulierung, Entbürokratisierung und Liberalisierung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I