Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.10.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Mendorf: "Jeck Dance auch 2002!"

Marco Mendorf, jugend- und drogenpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion
Marco Mendorf, jugend- und drogenpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion
Marco Mendorf, jugend- und drogenpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion
Bild verkleinern
Marco Mendorf, jugend- und drogenpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion
„Speziell an den Tagen des Karnevals muss es im Interesse der Stadt Köln liegen, Kindern und Jugendlichen aufzuzeigen, dass Karneval, Spaß und Feiern auch ohne Alkohol möglich ist“, so Marco Mendorf, jugendpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln. Die FDP befürworte einen kontinuierlichen Ausbau der Suchtprävention in Köln. Aus Sicht der Liberalen sei es notwendig, neben der Einrichtung neuer Maßnahmen der Drogenhilfe insbesondere die Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen auszubauen.

Aus diesem Grund wolle die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln die in den letzten Jahren stattgefundenen Initiativen ‚Keine Kurzen für Kurze’ und die Großveranstaltung für Jugendliche auf dem Neumarkt „Jeck Dance“ langfristig sichern. Die Finanzierung beider Initiativen sei bisher nicht gesichert. Aus diesem Grund habe die FDP-Fraktion nun eine Anfrage in den Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln eingebracht, damit schnellstmöglich eine Konzeption zur Finanzierung beider Initiativen erstellt werden könne.

„Zu Beginn der heißen Karnevalstage an Weiberfastnacht hatte sich in Köln in den letzten Jahren das Problem ergeben, dass keine speziellen Karnevalsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche angeboten wurden. Kinder und Jugendliche hatten keine Alternativen zu den Veranstaltungen der Erwachsenen, auf denen in der Regel relativ viel Alkohol konsumiert wird.

Erwachsene sind eben nicht immer ein Vorbild für Kinder, insoweit ist es notwendig, spezielle Veranstaltungen im Karneval für Jugendliche zu schaffen. Mit der Großveranstaltung für Jugendliche ‚Jeck Dance’ auf dem Neumarkt wurde in den letzten beiden Jahren dieses Ziel erreicht. Die FDP will, dass auch in den nächsten Jahren Kinder und Jugendliche auf dem Neumarkt Karneval ohne Alkohol feiern können. Deshalb muss die Finanzierung der Veranstaltung ‚Jeck Dance’ und der Kampagne ‚Keine Kurzen für Kurze’ langfristig gesichert werden“, so Mendorf abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I